Weiterbildung

Liste per Filter eingrenzen:

39 Resultate gefunden

Februar 2017

Di, 28.2.2017
IP & Know-how Licensing – Aktuelle Fragen und Lösungen

12.15 - 18.00

D

Kongresshaus Zürich

Das diesjährige Seminar bietet einen Einblick in die strategischen Überlegungen bei der Verhandlung von Lizenzverträgen und einen Überblick über neuere Entscheidungen im Lizenzrecht. Darüber hinaus werden Fragen rund um die Unterlizenz diskutiert und mögliche Problemfelder und Lösungen aufgezeigt. Zudem werden die in der Lizenzvertragspraxis häufig anzutreffenden Regelungen betreffend Prozesse mit Dritten auf ihre Bedeutung und Tauglichkeit in der Praxis untersucht. Zu guter Letzt erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die wesentlichen Aspekte der neuen EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen.

Durchführungsort:
Kongresshaus Zürich
Uhrzeit:
12.15 - 18.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Philipp Groz, Prof. Dr. Andreas Kellerhals
Rechtsgebiete:
- Immaterialgüterrecht
- Lizenzrecht

März 2017

Mi, 1.3.2017
5. Tagung zu aktuellen Fragen zum Mietrecht

09.00 - 17.00

D

Kongresshaus Zürich

Spezialisierte Anwälte kommentieren die neuesten Entwicklungen der Rechtsprechung zum Mietrecht

Durchführungsort:
Kongresshaus Zürich
Uhrzeit:
09.00 - 17.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Beat Rohrer
Rechtsgebiete:
- Miet- und Pachtrecht
Fr, 3.3.2017 -
Sa, 24.6.2017
CAS Finanzmarktrecht 2017

08.30 - 17.30

D

Zürich

Der Studiengang richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker aus der Finanzmarktbranche, insbesondere aus den Bereichen Banken, Effektenhandelsunternehmen, Versicherungen, Verwaltung und Revision, die sich über die aktuellen Entwicklungen in den relevanten Kernbereichen auf dem Laufenden halten möchten.

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
08.30 - 17.30
Sprache:
Deutsch
Di, 7.3.2017 -
Mi, 8.3.2017
Konflikte als transformative Kraft [neu] – Spiral Dynamics

D

Berner Fachhochschule, Weiterbildung, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern

Spiral Dynamics ist ein Entwicklungsmodell, welches hilft, die Entwicklungsphasen von Personen und Organisationen für die Konfliktbearbeitung sichtbar zu machen und für Transformationsprozesse zu nutzen. Nach dem Entwicklungsmodell von Spiral Dynamics und des integralen Denkens verläuft die Entwicklung von Personen und Organisationen in dialektisch aufsteigenden Ebenen. Wer Konflikte primär als Indiz für ein evolutionäres Potential von Systemen begreift, braucht diese nicht mehr zu lösen, sondern kann sie als Motor für Entwicklung willkommen heissen und nutzen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-166

Durchführungsort:
Berner Fachhochschule, Weiterbildung, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Willibald Walter
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 8.3.2017 -
Fr, 10.3.2017
Einführung in die Klärungshilfe [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

In diesem Kurs werden die Grundlagen und Grundtechniken der Klärungshilfe praxisnah vermittelt. Der Klärungshilfe liegt die Annahme zugrunde, dass ein Ausstieg aus emotional geprägten Konfliktsituationen dann gelingen kann, wenn die negativen Gefühle geklärt werden. Die ursprünglich von Dr. Christoph Thomann entwickelte Klärungshilfe ist ein Modell der Konfliktbearbeitung mit einem klar strukturierten Vorgehen. Mithilfe diverser Techniken werden die Beteiligten sicher und sorgfältig durch die schwierigen Gefühle hindurch begleitet. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-164

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Adrian Kunzmann und Susanne Mouret, zusätzlich Inputreferate von Thomas Flucher, Dr. Christoph Thomann und Esther Wermuth
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 8.3.2017 -
Fr, 17.11.2017
CAS Klärungshilfe in Konflikten

08.45 - 16.45

D

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern

Schwierige Gefühle wie Wut, Ärger, Enttäuschung und Kränkung können Mediations- und Beratungsprozesse blockieren und die Erarbeitung von Lösungen erschweren oder gar verunmöglichen. Ausbrechende Emotionen entfalten oft eine destruktive Kraft, der nur schwer zu begegnen ist. Der Klärungshilfe liegt die Annahme zugrunde, dass ein Ausstieg aus emotional geprägten Konfliktsituationen dann gelingen kann, wenn die schwierigen Gefühle geklärt werden. Die ursprünglich von Dr. Christoph Thomann entwickelte Klärungshilfe ist ein Modell der Konfliktbearbeitung mit einem klar strukturierten Vorgehen. Mithilfe diverser Techniken werden die Beteiligten sicher durch die schwierigen Gefühle hindurch begleitet. Im CAS Klärungshilfe in Konflikten erhalten sie das notwendige Rüstzeug, um einen Klärungsprozess von der Auftragsklärung bis zur Nachsorge zu moderieren. Ein Schwerpunkt liegt dabei bei der Anwendung der Klärungshilfe in Organisationen und Teams.

Durchführungsort:
Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Uhrzeit:
08.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Fr, 10.3.2017 -
Sa, 24.6.2017
CAS Inhouse Counsel

08.30 - 17.30

D

Zürich

The participants will learn about legal strategy, compliance and risk management, corporate governance, contract drafting and review, litigation and dispute management, and other key legal topics. Other skills necessary to inhouse success, including personal and leader effectiveness, project management and people management will also be addressed.

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
08.30 - 17.30
Sprache:
Deutsch
Mo, 13.3.2017 -
Di, 14.3.2017
Praxistraining «Mediation mit dem Zürcher Verhandlungsmodell®»

08:30 - 18:30

D

Hotel Zürichberg, Zürich

Vielleicht kennen Sie das Gefühl, während einer Mediation die einzige Person im Raum zu sein, die ein echtes Interesse am Fortschritt der Verhandlungen hat. Gerade wenn Mediationen nur äusserst zäh vorankommen, kann Ihnen das Zürcher Verhandlungsmodell® zusätzliche Handlungsoptionen bieten, um mit den Parteien in eine konstruktive Vorgehensweise zurückzufinden. Trainieren Sie in zwei Tagen (2×8 Stunden), wie Sie auch in scheinbar unlösbaren Konfliktsituationen gezielt bessere und nachhaltigere Ergebnisse erreichen, die für alle Beteiligten mehr Wert schaffen. Informationen zu diesem Weiterbildungsangebot entnehmen Sie bitte der beiliegenden Ausschreibung.

Durchführungsort:
Hotel Zürichberg, Zürich
Uhrzeit:
08:30 - 18:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Bullinger, SAV-anerkannter Mediationstrainer
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 15.3.2017 -
Do, 16.3.2017
Erbschaftsmediation

8.45 - 16.45

D

Bern

Die Erbschaftsmediation ist ein zentraler Bestandteil der Familienmediation im Schnittpunkt zur Wirtschaft. Im Kurs werden Struktur, Prozess, Inhalte und Interventionen der Erbschaftsmediation vorgestellt. Dabei wird der Mediation mit sozial- und verwaltungsrechtlichen Aspekten, dem Umgang mit zwei Generationen sowie den Aspekten Geld und Neutralität besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-121

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Sepp Habermacher
Rechtsgebiete:
- Mediation
Fr, 17.3.2017 -
Sa, 18.3.2017
Weiterbildungsseminar Recht und Gerechtigkeit

13:30-18:00 - 9:30-17:00

D

Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich

Unser Rechtssystem integriert ethische Werte und Normen in vielfältiger Art und Weise. Deshalb kann das etablierte Recht aus ethischer Perspektive kritisiert werden. Ist unser Rechtssystem gerecht? Welches Strafmass wäre bei einem bestimmten Vergehen angemessen? Ist Gleichheit sichergestellt? Gleichzeitig kann man natürlich auch fragen, ob unser Recht als positives Recht überhaupt ethische Werte und Normen beinhalten muss. Dieses Weiterbildungsseminar zeigt, wie das Verhältnis zwischen Ethik und Recht verstanden werden kann und welche Gerechtigkeitsprinzipien und -paradigmen grundlegend für die kritische Reflexion der bestehenden Rechtspraxis sind. Die Teilnehmenden werden befähigt: 1. ihre juristische Expertise vor dem Hintergrund der philosophischen Grundlagen des Rechts kritisch zu reflektieren, 2. im Rahmen ihrer juristischen Tätigkeit auf paradigmatische Gerechtigkeitsprinzipien und -paradigmen zurückzugreifen, 3. sich ihrer eigenen Werthaltungen mit Blick auf ihre juristische Praxis bewusst zu werden und diese kritisch zu reflektieren.

Durchführungsort:
Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich
Uhrzeit:
13:30-18:00 - 9:30-17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Hubert Schnüriger, Rechtsphilosoph, Universität Basel; Dr. Ivo Wallimann-Helmer, Ethik-Zentrum der Universität Zürich
Rechtsgebiete:
- Zivilrecht
- Handelsrecht
- Vertragsrecht
- Strafrecht
- Haftpflicht- und Versicherungsrecht
- Immaterialgüterrecht
- Internationales Recht
- Verfahrensrecht
- Bau- und Planungsrecht
- Steuer- und Abgaberecht
- Verwaltungsrecht
- Mediation
Mo, 20.3.2017 -
Mi, 5.7.2017
Fachkurs Mediation

8.45 - 16.45

D

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern

Konflikte gehören zum Zusammenleben von Menschen und Gruppen. Dennoch führen sie nicht selten zu unheilvollen Brüchen in Beziehungen, zu hohen materiellen und immateriellen Kosten und zu langfristig negativen Folgen für alle am Konflikt Beteiligten. Fachpersonen unterschiedlicher Berufe finden in der Mediation Möglichkeiten der konstruktiven Bearbeitung von Konflikten. Mediation bedeutet freiwillige Selbstregulierung von Konflikten mit Unterstützung allparteilicher Dritter ohne Entscheidungsgewalt. Ziel ist die Entwicklung einer tragfähigen Konfliktregelung durch die Beteiligten selbst. Dieser Fachkurs bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit Mediation vertraut zu machen und zunehmend eine mediative Herangehensweise in Ihre Arbeit zu integrieren. Zudem ermöglicht er Ihnen, sich über Ihre Eignung und die weiteren Perspektiven als Mediatorin oder als Mediator klar zu werden. Sie haben die Möglichkeit, gemäss Ihren Bedürfnissen die Ausbildung bis zum CAS Grundlagen der Mediation, als vollständige Ausbildung in Mediation bis zur Anerkennung durch den Schweizerischen Dachverband Mediation SDM (CAS Familienmediation, CAS Mediation in Organisationen oder CAS Mediation im öffentlichen Bereich) oder bis zum MAS Mediation weiterzuführen.

Durchführungsort:
Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 21.3.2017
Workshop Arbeitsrecht in der Anwaltspraxis

11.00 - 17.15

D

Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich

Gemeinsame Diskussion anspruchsvoller arbeitsrechtlicher Fragestellungen anhand konkreter Fälle aus der Praxis der Seminarleiter und der neueren Rechtsprechung (z.B. Vertragsgestaltung, Personalreglemente, Überstunden/Überzeit, Arbeitszeiterfassung, Sperrfristen, arbeitsplatzbezogene Arbeitsunfähigkeit, Aufhebungsverträge). Gemeinsame Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten.

Durchführungsort:
Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich
Uhrzeit:
11.00 - 17.15
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Adrian von Kaenel, Dr. Roger Rudolph
Rechtsgebiete:
- Arbeitsrecht
Di, 28.3.2017
18. Zürcher Tagung zum Immaterialgüterund Wettbewerbsrecht

09.15 - 17.00

D

Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 59, 8001 Zürich

Die Veranstaltung wird seit 2000 (Publikation des Kodak-Urteils des Bundesgerichts) regelmässig durchgeführt. Sie gibt dem Praktiker in den Bereichen Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht einen Überblick über jüngste Entwicklungen. Dabei will sie besonders auch die Schnittstellen zwischen diesen beiden Rechtsgebieten ausleuchten.

Durchführungsort:
Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 59, 8001 Zürich
Uhrzeit:
09.15 - 17.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. Andreas Heinemann, Dr. Georg Rauber
Rechtsgebiete:
- Immaterialgüterrecht
- Kartell- und Wettbewerbsrecht
Do, 30.3.2017
FinTech 2.0

13.30 - 17.45

D

Metropol, Zürich

Die digitale Transformation fordert die Regulierung des Finanzsektors auf vielschichtige Weise heraus. Einerseits werden neue Technologien eingesetzt, um wachsenden Compliance Anforderungen effizienter zu begegnen. Andererseits bietet die Digitalisierung auch Wege, bestehende Regulierungen zu umschiffen. Das diesjährige Fintech Seminar schlägt den Bogen vom Wechselspiel zwischen Regulierung und Digitalisierung auf den konkreten Einsatz von automatisierten Systemen.

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
13.30 - 17.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Thomas Müller, Dr. Michael Isler
Rechtsgebiete:
- Handelsrecht
- Börsen- und Kapitalmarktrecht

April 2017

Mo, 3.4.2017 -
Di, 4.4.2017
Gewaltfreie Kommunikation – Einführung

8.45 - 16.45

D

Bern

Sie erlernen das Grundmodell der Gewaltfreien Kommunikation. Die GfK ist weniger als eine Technik zu verstehen, sondern vielmehr als eine Bewusstwerdung über die Art und die Wirkung unserer Kommunikation. In diesem Kurs werden Sie üben, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse wie auch die Ihres Gegenübers wahrzunehmen und prägnant zu erfassen. GfK unterstützt uns, unsere Automatismen zu verändern und in der Bearbeitung kritischer Situationen kreativer zu sein. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-153

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Consolata Peyron
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 4.4.2017
Zehntes Zürcher Präventionsforum

09.00 - 17.00

D

Technopark Zürich

Kulturkonflikt und Identität – Radikalisierung und Kriminalität junger Migranten – Ansätze der Prävention

Durchführungsort:
Technopark Zürich
Uhrzeit:
09.00 - 17.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, Hauptmann Rolf Nägeli
Rechtsgebiete:
- Strafrecht
Mi, 5.4.2017
Hoch wirksame Interventionen [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

Um Situationen in der Mediation zu erhellen, nutzen Mediatorinnen und Mediatoren verschiedene Methoden, die die einzelnen Interessen, Bedürfnisse und Gefühle verdeutlichen. Welches Instrumentarium gewählt wird, hängt nicht nur von der Art des Konflikts, sondern auch vom Auftrag und den beteiligten Konfliktparteien ab. Ziel dieses Kurses ist es zu lernen, wie hochwirksame Instrumente aus den Bereichen Psychodrama, prozessorientierte Psychologie und systemische Therapie in der Mediation eingesetzt werden können. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-172

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Birgit Keydel
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 25.4.2017 -
Do, 2.11.2017
CAS Europarecht 2017

Internetbasierter Fernlehrgang

D

Zürich

Der CAS Europarecht vermittelt grundlegende Kenntnisse über die Struktur, Kompetenzen und Tätigkeitsbereiche der EU sowie über die bilateralen Vertragsbeziehungen der Schweiz zur EU.

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
Internetbasierter Fernlehrgang
Sprache:
Deutsch
Mi, 26.4.2017 -
Fr, 28.4.2017
Das Zürcher Verhandlungsmodell® – Verhandeln auf der Basis von Werten schafft Mehrwert.

Beginn 1. Tag 18:00 Uhr - Ende 3. Tag 17:00 Uhr

D

Hotel Zürichberg, Zürich

Sie verhandeln täglich: mit Mitarbeitenden, Vorgesetzten und Kollegen, mit Kunden und Lieferanten. Die Ergebnisse dieser Verhandlungen prägen den unternehmerischen Erfolg entscheidend mit. Durch dieses Training eignen Sie sich die dafür notwendige Verhandlungskompetenz an. Mit dem Zürcher Verhandlungsmodell® lernen Sie eine systematische und umfassende Vorgehensweise kennen und anwenden. Trainieren Sie, wie Sie auch in anspruchsvollsten, scheinbar unvereinbaren Verhandlungssituationen gezielt bessere und nachhaltigere Ergebnisse erreichen können, die für alle Beteiligten mehr Wert schaffen.

Durchführungsort:
Hotel Zürichberg, Zürich
Uhrzeit:
Beginn 1. Tag 18:00 Uhr - Ende 3. Tag 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Bullinger
Do, 27.4.2017 -
Fr, 28.4.2017
Shuttle Mediation

8.45 - 16.45

D

Bern

Es gibt Konfliktsituation, in denen die Parteien nicht mehr in der Lage sind, sich an einen Tisch zu setzen. In solchen Situationen kann Shuttle Mediation weiterhelfen. Dabei werden Einzelgespräche mit den Mediandinnen und Medianden durchgeführt und die Ergebnisse der Gespräche an die jeweils andere Partei berichtet. Sie setzen sich im Kurs u.a. mit Regeln und Ablauf einer Shuttle-Mediation sowie mit Methoden für Einzelgespräche auseinander. Sie reflektieren Chancen und Risiken der Shuttle-Mediation. Insbesondere wird dabei auf die Frage der Wahrung der Allparteilichkeit eingegangen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-128

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Birgit Keydel
Rechtsgebiete:
- Mediation

Mai 2017

Mi, 3.5.2017 -
Do, 4.5.2017
Diversität und Mehrsprachigkeit in der Familienmediation [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

Die kulturelle Diversität, die oft am Anfang einer Liebesbeziehung als bereichernd und attraktiv erlebt wird, bietet in der Konfliktphase oft Munition für die Eskalation. Um dieser Komplexität gerecht zu werden, ist es hilfreich transkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und zu festigen. Ziel ist es, bestimmte Aspekte von Diversität anzusprechen und als Ressource zu nutzen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-165

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Consolata Peyron
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 4.5.2017 -
Fr, 5.5.2017
Auftritt und Wirkung: Gestaltung von Präsenz

8.45 - 16.45

D

Bern

Im Kurs werden theoretische Grundlagen erläutert und körperliche Haltungswechsel vermittelt. Die Kursleitenden arbeiten mit Tools aus der Konfliktbearbeitung und der Grundlagenarbeit der Schauspielausbildung. Präsenz drückt sich in Körperhaltung, in den Augen, in Stimme und Sprache, im Hauttonus und im Bewegungsverhalten aus. Präsenzsteigerung ist lernbar. Menschen, die in einer Begegnung hohe Präsenz ausstrahlen, bewirken bei ihrem Gegenüber ein hohes Mass an Aufmerksamkeit und motivieren somit Gesprächspartnerinnen und -partner mit Engagement auf das aktuelle Anliegen einzugehen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-151

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Ursula König und Martin Frank
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mo, 8.5.2017 -
Fr, 12.5.2017
5-tägiges Seminar: Organisation & Geschäftsmodelle

08:30

D

Weiterbildungszentrum Holzweid, Universität St.Gallen

Organisation und Prozesse sind neben der Kultur die zentralen Gestaltungsparameter in der Unternehmensentwicklung. Die Anforderungen an Organisation und Prozesse ergeben sich aus der Unternehmensstrategie. Die Konfiguration einer Organisation beeinflusst die Adaptivität und Innovationsfähigkeit entscheidend. Die zentrale Fragestellung ist also: Wie finde ich die „richtige“ Konfiguration und wie orchestriere ich den Wandel über Unternehmensentwicklungsprojekte, die nicht nur die betriebswirtschaftliche Mechanik, sondern auch die Psychologie im sozialen System „Unternehmen“ ins Auge fassen? - Von der Strategie und vom Marketing-Ansatz zum Geschäfts-/Prozessmodell - Sachlogik und Psychologik der Unternehmensentwicklung - Grundsätze des Projekt- und Change Managements bei grossen Transformationsprojekten - Geschäftsmodelle und Organisation von Anwaltskanzleien und Rechtsabteilungen - Innovationsmanagement - Auswirkungen der Änderungen im Rechtsmarkt („Legal Tech“ und „New Law“)

Durchführungsort:
Weiterbildungszentrum Holzweid, Universität St.Gallen
Uhrzeit:
08:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Thomas Gutzwiller, Prof. Dr.
Fr, 12.5.2017 -
Sa, 8.7.2017
Course: International Legal English for Lawyers

08.30 - 18.00

D

Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich

Durchführungsort:
Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich
Uhrzeit:
08.30 - 18.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. Andreas Kellerhals, Richard Norman, James Bellerjeau

Juni 2017

Do, 1.6.2017
Das indikatorenorientierte Abklärungsverfahren

9.15 - 17.15

D

Luzern

Die diesjährige Tagung befasst sich mit der überaus schwierigen Frage der Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit durch die begutachtenden Ärzte und rechtsanwendenden Organe. Durch die Rechtsprechungsänderung in BGE 141 V 281 wurde nicht nur die Vorgehensweise sondern auch das Abklärungsziel bei Arbeitsunfähigkeit neu definiert. Es muss nun zum einen gemäss einem strukturierten indikatorenorientierten Abklärungsverfahren vorgegangen und zum anderen die noch mögliche Leistung ressourcenorientiert ermittelt werden. Durch diese zweifache Neuorientierung sind nicht nur vertiefte Kenntnisse in Bezug auf die Begrifflichkeiten sondern auch bezüglich der Aussagen in Gutachten von Nöten.

Durchführungsort:
Luzern
Uhrzeit:
9.15 - 17.15
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. med. Regina Kunz; Prof. Dr. med. Peter Henningsen; lic. iur. Yvonne Bollag; Prof. Dr. iur. Marc Hürzeler; Dr. med. Jörg Jeger; Dr. Urban Schwegler; MLaw Michael Meier; Prof. Dr. iur. Gabriela Riemer-Kafka
Rechtsgebiete:
- Haftpflicht- und Versicherungsrecht
- Sozialversicherungsrecht
Do, 1.6.2017 -
Fr, 2.6.2017
Umgang mit Diversity in der Konfliktbearbeitung

8.45 - 16.45

D

Bern

Ein konstruktiver Umgang mit «Diversity» – im Sinne eines Konzepts und als Haltung – kann in der Praxis der Mediation und des Konfliktmanagements helfen, Konflikte besser zu verstehen, ein Bewusstsein für Unterschiedlichkeiten zu schaffen und dennoch Gemeinsamkeiten herzustellen. In diesem Kurs erfahren Sie, wie transkulturelle Kompetenzen in der Mediation genutzt werden können. Darüber hinaus lernen Sie, welche Zugänge bei interkultureller Klärung möglich sind, welche Kraft durch transkulturelle Kompetenzen entwickelt werden kann und welche Potentiale dieser Blickwinkel damit für die Gestaltung von Klärungsprozessen im Allgemeinen öffnet. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-99

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Consolata Peyron
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 13.6.2017 -
Mi, 14.6.2017
Hochstrittige Konflikte im Familienkontext

8.45 - 16.45

D

Bern

Sie lernen in diesem Kurs Indikationen und Kontra-Indikationen professioneller Hilfen zu erkennen sowie zu verstehen, wie die Mediation bei Hochstrittigkeit zu gestalten ist. Der Kurs beschäftigt sich mit der Konfliktdynamik von Paar- und Familienkonflikten. Hierzu werden therapeutische und mediative Angebote vorgestellt und an Praxisbeispielen erprobt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-148

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Heiner Krabbe
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 22.6.2017
Das KESER aufdem Weg zur Konsolidierung

08.45 - 16.50

D

Kongresshaus Zürich

Materiell-rechtliche und verfahrensrechtliche Spezialfragen

Durchführungsort:
Kongresshaus Zürich
Uhrzeit:
08.45 - 16.50
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. em. FH Christoph Häfeli
Rechtsgebiete:
- Zivilrecht
- Kindes- und Erwachsenenschutzrecht

August 2017

Mo, 28.8.2017 -
Mi, 30.8.2017
The Art of Dialogue through Theatre [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

Der Ansatz dieses Kurses gründet auf dem Forumtheater – die zentrale Methode des von Augusto Boal entwickelten Theaters der Unterdrückten. Participants will engage in physical games and Theatre for Living (TfL) exercises that have evolved from Theatre of the Oppressed (TO). The work is serious and at the same time fun. TfL is being used to work with a wide diversity of communities on issues involving violence, addiction, homelessness, mental health, globalization and reconciliation to name just a few. TfL is on the curriculum of UNESCO’s Peace Studies Program. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-167

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-167
Rechtsgebiete:
- Mediation

September 2017

Mo, 4.9.2017 -
Di, 5.9.2017
Allparteiliches Konflikt-Coaching

8.45 - 16.45

D

Bern

Der Kurs vermittelt unterschiedliche Wege und Tools, Menschen in Konflikten engagiert zu beraten und dabei allparteilich zu bleiben. Allparteiliches Konflikt-Coaching ist die Einzelberatung von Menschen in konflikthaften Situationen unter Einbezug der Perspektiven der anderen – nicht anwesenden – Konfliktbeteiligten. Im Vordergrund stehen der Ausstieg aus dem Würgegriff des Konfliktes und das Erleben von Selbstwirksamkeit. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-98

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Bernd Fechler
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 5.9.2017 -
Do, 9.11.2017
Fachkurs Scheidungs- und Trennungsmediation [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

In diesem Fachkurs werden Struktur, Prozess, Inhalte und Interventionen der Scheidungs- und Trennungsmediation – zentraler Bestandteil der Familienmediation – vorgestellt. Dabei wird dem Einfluss des Rechts auf die Konfliktdynamik in der Mediation, der Trennung von Sach- und Beziehungsebene sowie der Trennung von Paar- und Elternebene sowie den Regelungen für das Paar und die Kinder besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der Kurs besteht aus zwei Lerneinheiten: Grundlagen und Vertiefung. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-170

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Sepp Habermacher und Maria Marshall
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 6.9.2017 -
Fr, 8.9.2017
Das Zürcher Verhandlungsmodell® – Verhandeln auf der Basis von Werten schafft Mehrwert.

Beginn 1. Tag 18:00 Uhr - Ende 3. Tag 17:00 Uhr

D

Hotel Zürichberg, Zürich

Sie verhandeln täglich: mit Mitarbeitenden, Vorgesetzten und Kollegen, mit Kunden und Lieferanten. Die Ergebnisse dieser Verhandlungen prägen den unternehmerischen Erfolg entscheidend mit. Durch dieses Training eignen Sie sich die dafür notwendige Verhandlungskompetenz an. Mit dem Zürcher Verhandlungsmodell® lernen Sie eine systematische und umfassende Vorgehensweise kennen und anwenden. Trainieren Sie, wie Sie auch in anspruchsvollsten, scheinbar unvereinbaren Verhandlungssituationen gezielt bessere und nachhaltigere Ergebnisse erreichen können, die für alle Beteiligten mehr Wert schaffen.

Durchführungsort:
Hotel Zürichberg, Zürich
Uhrzeit:
Beginn 1. Tag 18:00 Uhr - Ende 3. Tag 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Bullinger
Mo, 18.9.2017 -
Mi, 22.11.2017
Fachkurs Mediation in Organisationen [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

In diesem Fachkurs wird das Verständnis für organisationale Zusammenhänge vertieft, deren Auswirkungen auf die Durchführung einer Mediation reflektiert sowie spezifische Methoden und Vorgehensweisen praktisch erprobt. Ein besonderer Fokus wird auf die Teammediation gelegt. Hier geht es darum, die unterschiedlichen Interessen der einzelnen Teammitglieder zur Geltung kommen zu lassen und eine tragfähige Basis für eine zukünftige, effiziente Zusammenarbeit zu schaffen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-168

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Bernadette T. Kadishi und Peter Knapp
Rechtsgebiete:
- Mediation

Oktober 2017

Do, 19.10.2017 -
Fr, 20.10.2017
Entwicklungspsychologische Aspekte in der Mediation [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

Im Fokus dieses Kurses stehen die Bedürfnisse der Kinder. Es geht darum, dass die Teilnehmenden die Lebenswelten von Kindern in getrennt lebenden Familien oder in Patchworkfamilien aus entwicklungspsychologischer Sicht verstehen und in der Mediation oder der Beratung berücksichtigen können. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-173

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Miriam Rosenthal
Rechtsgebiete:
- Mediation

November 2017

Mo, 6.11.2017 -
Di, 7.11.2017
Neurowissen und Hypnosystemik

D

Bern

Alltagsnah und praxisorientiert werden in diesem Workshop Erkenntnisse der modernen Neurowissenschaften und der Hypnosystemik präsentiert und auf Handlungsansätze der Mediation übertragen. In der hypnosystemischen Beratung werden Ansätze der modernen Hypnotherapie mit ressourcen- und lösungsorientierten Verfahren der systemischen Therapie kombiniert. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-135

Durchführungsort:
Bern
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
milan, Mediator und Gestalttherapeut
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 14.11.2017 -
Do, 1.2.2018
Fachkurs Mediation im öffentlichen Bereich [neu]

8.45 - 16.45

D

Bern

Sie werden vertraut mit dem politisch-administrativen Kontext, mit den Besonderheiten und mit den Anwendungsmöglichkeiten der Mediation im öffentlichen Bereich. Die Qualität öffentlicher Auseinandersetzungen hängt in hohem Masse von der Fähigkeit zu Kommunikation und Kooperation aller Beteiligten und Betroffenen ab. Bei der Gestaltung von Prozessen der Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern spielen Mediation und Konfliktmoderation eine zentrale Rolle. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-169

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Ursula König und Stefan Kessen
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 29.11.2017 -
Fr, 1.12.2017
Erfolgreich und effizient verhandeln

8.45 - 16.45

D

Bern

Der Kurs bereitet die Teilnehmenden darauf vor, auf der Grundlage des Harvard-Konzepts in Verhandlungssituationen kreative Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und dabei die Beziehung zum Verhandlungspartner zu stärken.

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Peter Knapp
Rechtsgebiete:
- Mediation

Dezember 2017

Mo, 11.12.2017 -
Di, 12.12.2017
Eltern-Jugendlichen-Mediation

8.45 - 16.45

D

Bern

In diesem Kurs werden die Teilnehmenden gezielt angeleitet, eine Eltern-Jugendlichen-Mediation vorzubereiten und durchzuführen. Sie setzen sich mit typischen Konfliktbereichen, wie dem Machtungleichgewicht zwischen Eltern und Jugendlichen, häufig anzutreffenden Konflikt- und Kommunikationsmustern in der Familie oder mit der Entwicklungsphase der Adoleszenz mit ihren entwicklungspsychologischen und familiendynamischen Implikationen auseinander. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-57

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Mediation

Januar 2018

Mi, 24.1.2018 -
Do, 25.1.2018
Gewaltfreie Kommunikation – Vertiefung

8.45 - 16.45

D

Bern

Sie vertiefen das Grundmodell der Gewaltfreien Kommunikation. Im Zentrum dieses Kurses steht die Stärkung des Bewusstseins für die verschiedenen Ebenen des Modells der GfK. Uns wird es so möglich, aus einer wacheren Haltung heraus zu handeln. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist der Besuch des Einführungskurses (oder ein äquivalenter Kurs). Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.mediation.bfh.ch; K-MED-100

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Consolata Peyron
Rechtsgebiete:
- Mediation
nach oben