Veranstaltungen

Liste per Filter eingrenzen:

102 Resultate gefunden

September 2018

Sa, 1.9.2018 -
Do, 30.4.2020
Executive Master of Laws (LL.M.) im Bank- und Finanzmarktrecht

D

Vaduz

Juristische Spezialausbildung, die an den Bedürfnissen und Anforderungen der Finanzmärkte in der D-A-CH-Region und FL angepasst ist.

 

Erörtert werden das europäische, schweizerische und liechtensteinische Finanzmarktrecht. Regulatorische Entwicklungen werden rechtsvergleichend aufgearbeitet. Ebenso werden neue digitale Geschäftsmodelle, inkl. regulatorischer Herausforderungen, behandelt.

 

Durchführungsort:
Vaduz
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Renommierte Experten aus Wissenschaft und Praxis
Rechtsgebiete:
- Bankenrecht
- Wertpapierrecht
- Europarecht
- Börsen- und Kapitalmarktrecht
Fr, 14.9.2018 -
Sa, 28.3.2020
Enfants Victimes, Enfants Témoins: la Parole de l’Enfant en Justice

D

F

E

I

L’Institut international des Droits de l’Enfant (IDE), en étroite collaboration avec le Centre interfacultaire en Droits de l’Enfant de l’UNIGE (CIDE), organise depuis 2009 un Certificat de formation continue (CAS) de niveau universitaire destiné à former les différents acteurs judiciaires impliqués dans la délicate audition des enfants devant les instances judicaires/administratives et dans le contexte global des droits de l'enfant.

Cette formation, dont la brochure de présentation et le formulaire d’inscription sont annexés, s’adresse aux avocat-e-s, avocat-e-s-stagiaires, magistrat-e-s, greffier-ère-s, policier-ère-s, intervenant-e-s en protection de l’enfant, éducateur-trice-s spécialisé-e-s, psychologue-s travaillant dans le domaine de la protection des mineurs et médiateur-trice-s, soit les professionel-le-s amené-e-s à défendre, juger, soutenir, interroger et entendre des enfants .

Les objectifs du CAS sont notamment de mettre en lien des professionnels pour collaborer sur le thème de l’audition de l’enfant, les confronter à l’exercice difficile du recueil de cette parole et leur fournir les outils nécessaires pour comprendre et interpréter la spécificité de la parole de l’enfant du point de vue de son développement psychoaffectif.

Les différents modules s’articulent autour d’apports théoriques, de mises en situations concrètes, sous forme de jeux de rôle, de résolution de cas pratiques, de lectures scientifiques et d’échanges interdisciplinaires.

Les participants sont invités à suivre les 7 modules en vue de l’obtention du certificat (CAS); ils peuvent aussi choisir de suivre l'un ou l'autre module (dans la mesure des places disponibles), en vue de l’obtention d’une attestation de participation au module.

Madame Aline Sermet, Chargée de projet, se tient volontiers à votre disposition pour tout complément d’information souhaitée, par courriel aline.sermet@childsrights.org

La volée 2018-2020 débutera en septembre 2018 et nous vous invitons chaleureusement à nous rejoindre en vous inscrivant sur notre site : http://www.childsrights.org/formations/en-suisse/cpe

Mme Zikreta Ukic (parolenfant@childsrights.org – 027 / 205 73 43) est à votre disposition pour tout complément d’information de nature administrative.

Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch

Januar 2019

Do, 31.1.2019 -
So, 31.1.2021
CAS Mediation Vertiefung

D

Hochschule Luzern Wirtschaft

Die Weiterbildung CAS Mediation Vertiefung befähigt Sie als Mediatorin / Mediator auch in schwierigen Konfliktsituationen selbständig aktiv zu werden.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern Wirtschaft
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Mediation

April 2019

Di, 23.4.2019 -
Do, 31.10.2019
CAS Europarecht 2019 - Internetbasierter Fernlehrgang

D

Online

Der CAS Europarecht vermittelt grundlegende Kenntnisse über die

Struktur, Kompetenzen und Tätigkeitsbereiche der EU sowie über die

bilateralen Vertragsbeziehungen der Schweiz zur EU.

Ziel des Studiengangs ist es, den Teilnehmenden eine anspruchsvolle

und auf wesentliche Fragen konzentrierte Einführung in die für die Praxis

wichtigsten Tätigkeitsgebiete der Europäischen Union zu bieten.

 

Der Studiengang wird internetbasiert und berufsbegleitend durchgeführt.

Dies soll es den Teilnehmenden erlauben, ihre berufliche Tätigkeit

neben dem Kurs weiterzuführen. Im Rahmen von einzelnen Präsenztagen

haben die Teilnehmenden gleichwohl Gelegenheit für einen direkten

Austausch.

 

Es wird optional eine zweitägige Studienreise zu den Institutionen der EU

in Brüssel angeboten

Durchführungsort:
Online
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Europarecht

Mai 2019

Fr, 10.5.2019 -
Sa, 16.11.2019
CAS Finanz- und Rechnungswesen für Juristen

D

Hochschule Luzern Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Sie sind Jurist/Juristin und im Berufsalltag hin und wieder mit finanzwirtschaftlichen Problemstellungen konfrontiert, z.B. bei Nachfolgeregelungen, komplexen Erbschaftsteilungen, Umwandlungen der Rechtsform oder Unternehmenskäufen. Deshalb wollen Sie zielgerichtet und praxisorientiert mehr über das Finanz- und Rechnungswesen erfahren.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch

Juni 2019

Do, 20.6.2019 -
Sa, 14.12.2019
Ausbildung in Konfliktmanagement und Mediation

08.30 - 17.00

D

Wädenswil oder Winterthur

Konfliktmanagement ist eine essentielle Kompetenz, die alle mit Führungsaufgaben betrauten Personen betrifft. Mediation ist ein bewährtes und effektives Verfahren zur Konfliktlösung mit Grundlagen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Das Ausbildungsangebot besteht aus insgesamt 5 dreitägigen Modulen, welche inhaltlich sequenziell aufeinander aufbauen. Damit wird eine schrittweise Vertiefung der Kompetenzen ermöglicht. Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator ist vom SKWM und SAV anerkannt und richtet sich insbesondere auch an Rechtsanwälte, Juristinnen, Richter, Notare, Ombudspersonen und Streitschlichterinnen.

Durchführungsort:
Wädenswil oder Winterthur
Uhrzeit:
08.30 - 17.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Referent/en: Michael Hemming, Rechtsanwalt und Mediator in Stuttgart und Los Angeles, Dr. James T. Peter, Rechtsanwalt und Mediator SKWM/SAV, LL.M., Zürich, André Thommen, Dipl. Organisator, Mediator SKWM, Region Basel
Rechtsgebiete:
- Mediation

August 2019

Do, 22.8.2019 -
Sa, 21.12.2019
CAS Governance, Risk and Compliance

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Mit dem CAS Governance, Risk and Compliance erhält man einen fundierten Überblick über aktuelle Standards für die Corporate Governance, das Risk Management und das Compliance Management. Zudem vermittelt der Kurs einen Einblick in die finanzielle Analyse der Unternehmung, ins Wirtschaftsrecht sowie in Aspekte der Wirtschaftskriminalität. Für den Unterricht werden erfahrene Dozierende aus Forschung, Lehre und Praxis eingesetzt. Im Unterricht wird das interdisziplinäre Denken gefördert und die Studierenden werden befähigt, Probleme im Zusammenhang mit der Corporate Governance und dem Risk Management zu erkennen und zu lösen.

 

Das CAS kann als eigenständiger Kurs besucht werden. Es lässt sich als Grundlagenmodul an die Lehrgänge MAS/DAS Economic Crime Investigation und MAS/DAS Risk Management der Hochschule Luzern anrechnen.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch
Do, 22.8.2019 -
Sa, 21.12.2019
DAS Economic Crime Investigation

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Der Lehrgang DAS Economic Crime Investigation befähigt die Studierenden in ihrem beruflichen Umfeld Risiken für wirtschaftskriminelle Schädigungen abzuschätzen und in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten mittels Einsatz geeigneter präventiver Massnahmen auf ein verantwortbares Mass zu begrenzen.

 

In der 12 Monate dauernden Diplomstufe DAS Economic Crime Investigation werden die wichtigsten Grundlagen in der Bekämpfung gegen Wirtschaftskriminalität gelegt.

 

Das erste Modul Governance, Risk and Compliance kann als eigenständiger Kurs besucht werden und mit einem Certificate of Advanced Studies CAS abgeschlossen werden.

 

Nach einem erfolgreichen Abschluss des DAS können Interessierte mit dem MAS Economic Crime Investigation der Hochschule Luzern eine komplementäre Weiterbildung abschliessen.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch
Do, 22.8.2019 -
Sa, 21.12.2019
MAS Economic Crime Investigation

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Die Absolvierenden werden in der Lage sein, in ihrem beruflichen Umfeld Risiken für wirtschaftskriminelle Schädigungen realistisch abzuschätzen und durch den Einsatz geeigneter präventiver Massnahmen auf ein verantwortbares Mass zu begrenzen.

 

Der Lehrgang ist zweistufig aufgebaut. In der 12 Monate dauernden Diplomstufe DAS Economic Crime Investigation werden die wichtigsten Grundlagen in der Bekämpfung gegen Wirtschaftskriminalität gelegt. Darauf aufbauend folgt die Master-Stufe, die das Wissen erweitert und vertieft und mit einem Master of Advanced Studies MAS innerhalb von weiteren 12 Monaten abgeschlossen wird.

 

Das erste Modul Governance, Risk and Compliance kann als eigenständiger Kurs besucht werden und mit einem Certificate of Advanced Studies CAS abgeschlossen werden.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch
Do, 29.8.2019 -
Sa, 14.12.2019
Ausbildung in Konfliktmanagement und Mediation

08:30 - 17:00

D

Wädenswil oder Winterthur

Konfliktmanagement ist eine essentielle Kompetenz, die alle mit Führungsaufgaben betrauten Personen betrifft. Mediation ist ein bewährtes und effektives Verfahren zur Konfliktlösung mit Grundlagen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Das Ausbildungsangebot besteht aus insgesamt 5 dreitägigen Modulen, welche inhaltlich sequenziell aufeinander aufbauen. Damit wird eine schrittweise Vertiefung der Kompetenzen ermöglicht. Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator ist vom SKWM und SAV anerkannt und richtet sich insbesondere auch an Rechtsanwälte, Juristinnen, Richter, Notare, Ombudspersonen und Streitschlichterinnen.

Durchführungsort:
Wädenswil oder Winterthur
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Hemming, Rechtsanwalt und Mediator in Stuttgart und Los Angeles, Dr. James T. Peter, Rechtsanwalt und Mediator SKWM/SAV, LL.M., Zürich, André Thommen, Dipl. Organisator, Mediator SKWM, Region Basel
Rechtsgebiete:
- Mediation

September 2019

Fr, 6.9.2019 -
Do, 18.6.2020
DAS Compliance Management

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Die Teilnehmenden werden befähigt, Compliance-Aufgaben kompetent und effektiv anzugehen. Die anspruchsvollen und komplexen Zusammenhänge erfordern Kenntnis der rechtlichen Grundlagen und Instrumente.

 

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des DAS Compliance Management können den DAS-Abschluss ganz oder teilweise an die folgenden Lehrgänge anrechnen lassen: MAS Bank Management, MAS Private Banking & Wealth Management, MAS Economic Crime Investigation und DAS Risk Management.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch
Do, 26.9.2019 -
Fr, 4.9.2020
CAS Tax Compliance Management for Financial Institutions

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Der Lehrgang wird in Englisch durchgeführt. Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmenden spezifisches Wissen über Tax Compliance Management für Banken, Versicherungen, Family Offices, Vermögensverwaltungen und ähnlichen Finanzdienstleistern.

 

Im Kurs werden aktuelle steuerliche und regulatorische Entwicklungen und ihr Einfluss auf das internationale Compliance-System der Finanzinstitute behandelt. Des Weiteren geht es um internationale Konzepte der Steuerkonformität und deren Analyse im Zusammenhang mit den spezifischen Charakteristika der steuerlichen und regulatorischen Situation in der Schweiz.

 

Die Teilnehmenden lernen die Anwendung grundlegender Werkzeuge für den Umgang mit aktuellen Herausforderungen von Finanzinstituten in einem sich ständig verändernden steuerlichen und regulatorischen Umfeld.

Zusätzliche Informationen

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch

Oktober 2019

Di, 22.10.2019
Arzthaftpflicht 2019

08:30 - 16:30

D

F

E

I

Kultur- und Kongresszentrum Luzern Europaplatz 1, 6005 Luzern

Durchführungsort:
Kultur- und Kongresszentrum Luzern Europaplatz 1, 6005 Luzern
Uhrzeit:
08:30 - 16:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 4 Credits
Di, 22.10.2019
5. Workshop: Arbeitsrecht in der Anwaltspraxis (neue Fälle, 2. Durchführung)

11:00 - 17:15

D

Zentrum für Weiterbildung

Workshop

Durchführungsort:
Zentrum für Weiterbildung
Uhrzeit:
11:00 - 17:15
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Dr. Adrian von Kaenel, Prof. Dr. Roger Rudolph
Rechtsgebiete:
- Arbeitsrecht
Credits:
Arbeitsrecht: 5 Credits
Di, 22.10.2019
Fachtagung «Arzthaftpflicht 2019»

09.20 - 16.30

D

KKL Luzern

Die Tagung bietet allen an der Arzthaftung interessierten Personen einen doppelten Vorteil:

 

Zum einen legen die Referentinnen und Referenten die Grundlagen der Arzthaftung dar: Sie bieten einen Überblick über die Rechtsprechung des Bundesgerichts zur Arzthaftpflicht, führen in die Berufshaftpflichtversicherung ein, erläutern die Sicht der Rechtsmedizin und behandeln die strafrechtlichen Aspekte des Ärzteversagens.

 

Zum andern analysieren die Referentinnen und Referenten aktuelle Brennpunkte und Sonderproblemstellungen im Zusammenhang mit der Arzthaftung: das aktuelle Reglement der aussergerichtlichen Gutachterstelle der FMH, die neusten Entwicklungen in Deutschland und deren Bedeutung für die Schweiz sowie die Crux mit der Staatshaftung.

Durchführungsort:
KKL Luzern
Uhrzeit:
09.20 - 16.30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Diverse
Rechtsgebiete:
- Haftpflichtrecht
- Arztrecht
- Gesundheitsrecht
Mi, 23.10.2019
Aktuelle Fragen aus der ehegüter- und erbrechtlichen Planung – insbesondere aus der Sicht des Notariats (Universität Bern)

13:45 - 17:45

D

F

E

I

Konferenzzentrum Egghölzli, Weltpoststrasse 20, 3015 Bern

Durchführungsort:
Konferenzzentrum Egghölzli, Weltpoststrasse 20, 3015 Bern
Uhrzeit:
13:45 - 17:45
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 4 Credits
Familienrecht: 2 Credits
Mi, 23.10.2019
Interdisziplinäre Diskussionsrunde zum Thema „Übergangsmanagement und Nachsorge: Die wahren Herausforderungen des Massnahmerechts“

D

F

E

I

PUK Universität Zürich

Durchführungsort:
PUK Universität Zürich
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 4 Credits
Mi, 23.10.2019 -
Do, 24.10.2019
Mediation anschaulich – interaktives Mediationstheater: Workshop für ausgebildete MediatorInnen oder MediatorInnen in Ausbildung

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Mediation in Szenen auf der Bühne lebendig werden zu lassen, ist eine andere Möglichkeit, Mediation vorzustellen: das Besondere an der Mediation, ihre Wirkung, den Unterschied zu anderen Verfahren.

 

Lisa Waas hat „ihr“ Mediationstheater auf der Grundlage von Augusto Boals Forumtheater entwickelt, mit dem Ziel:

- Die Struktur von „Mediationstheater“ kennenlernen und erproben

- Sich auseinandersetzen mit einem Anschauungsbeispiel

- Spielerische Kreativität entfalten und sich schauspielerisch mit den Methoden vom Forumtheater erproben

- Gemeinsam mit anderen TeilnehmerInnen „Stücke“ zu entwickeln, die für die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit zielgruppenorientiert eingesetzt werden können

 

Voraussetzung für die Teilnahme:

- Bereitschaft zum Spiel, sich ein- und auszulassen,

- bequeme Kleidung

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Lisa Waas
Do, 24.10.2019
Aktuelle Fragen aus der ehegüter- und erbrechtlichen Planung – insbesondere aus der Sicht des Notariats (Universität Bern)

13:45 - 17:45

D

F

E

I

Konferenzzentrum Egghölzli, Weltpoststrasse 20, 3015 Bern

Durchführungsort:
Konferenzzentrum Egghölzli, Weltpoststrasse 20, 3015 Bern
Uhrzeit:
13:45 - 17:45
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 4 Credits
Familienrecht: 2 Credits
Do, 24.10.2019
Versicherungsrecht - Teilrevision von VVG und VAG: Grundsatz- und Praxisfragen

09:30 - 17:00

D

Metropol, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
09:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Prof. Dr. Helmut Heiss
Rechtsgebiete:
- Haftpflicht- und Versicherungsrecht
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 5 Credits
Fr, 25.10.2019 -
Mi, 25.9.2019
Weiterbildungsveranstaltung HVR in Albergo Losone- module facultatif

D

F

E

I

Albergo Losone

Durchführungsort:
Albergo Losone
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 1 Credit
Fr, 25.10.2019 -
Sa, 26.10.2019
Weiterbildungsveranstaltung HVR in Albergo Losone

09:00 - 12:00

D

F

E

I

Albergo Losone

Durchführungsort:
Albergo Losone
Uhrzeit:
09:00 - 12:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 8 Credits
Mo, 28.10.2019
Verwaltungsratsforum 2019 - «Verwaltungsrat & Swissness»

13:30 - 18:30

D

Zurich Development Center

Seminar

Durchführungsort:
Zurich Development Center
Uhrzeit:
13:30 - 18:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
diverse
Rechtsgebiete:
- Verwaltungsrecht
Mo, 28.10.2019 -
Di, 29.10.2019
Eltern-Jugendlichen-Mediation

08.45 Uhr - 16.45 Uhr

D

Bern

In diesem Kurs werden die Teilnehmenden gezielt angeleitet, eine Eltern-Jugendlichen-Mediation vorzubereiten und durchzuführen. Sie setzen sich mit typischen Konfliktbereichen, wie dem Machtungleichgewicht zwischen Eltern und Jugendlichen, häufig anzutreffenden Konflikt- und Kommunikationsmustern in der Familie oder mit der Entwicklungsphase der Adoleszenz und ihren entwicklungspsychologischen sowie familiendynamischen Implikationen auseinander.

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
08.45 Uhr - 16.45 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Kerstin Riedl
Di, 29.10.2019
Das neue Verjährungsrecht

09.20 - 16.20

D

Casino Luzern

Am 1. Januar 2020 tritt das neue Verjährungsrecht in Kraft. Mit der Revision wird das Verjährungsrecht grundlegend überarbeitet.

Durchführungsort:
Casino Luzern
Uhrzeit:
09.20 - 16.20
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Walter Fellmann, Prof. Frédéric Krauskopf, Prof. Isabelle Wildhaber, Dr. iur. Christoph Bergamin, MLaw Raphael Märki, Dr. iur. Josianne Magnin, Dr. iur. Adrian Rothenberger, Dr. iur. Michel Verde,
Rechtsgebiete:
- Vertragsrecht
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 5 Credits
Di, 29.10.2019
StrafR! Sexualstrafrecht

13.30 - 17.30

D

Careum Auditorium 2, Zürich

Ein ‚Mut zur Lücke‘ ist im Sexualstrafrecht besonders unpopulär, im Trend liegt eine fortlaufende Expansion der Strafbarkeit. Seit 2014 sind Änderungen des Sexualstrafrechts in Kraft, die der Gesetzgeber in Umsetzung der Lanzarote-Konvention zum Schutz von ‚Kindern‘ (Personen unter 18 Jahren) vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch in das StGB implementiert hat. Der Jugendschutz wurde ausgebaut, die Binnensystematik der Sexualdelikte hat sich dadurch verändert. Forderungen nach einer weiteren Ausdehnung der Tatbestände sind pendent – zum Beispiel mit Blick auf das ‚Cyber-Grooming‘. Die Tagung widmet sich der Dauerbaustelle Sexualstrafrecht aus unterschiedlichen Perspektiven. Sie lotet Grenzen der Strafbarkeit und Auslegungsschwierigkeiten beim neu gefassten Tatbestand der Pornographie aus (Art. 197 StGB), nimmt die aktuelle Rechtsprechung zum Tatbestand der Förderung der Prostitution sowie die Abgrenzung zum Menschenhandel unter die Lupe (Art. 182 und 195 StGB) und fragt nach der strafrechtlichen Relevanz und prozessualen Bewältigung des sogenannten ‚Sexting‘ (Austausch von intimen Selbstaufnahmen via Smartphone und Internet unter Jugendlichen) unter dem heutigen Recht. Stolpersteine bei polizeilichen Ermittlungen im Internet wegen des Verdachts auf Sexualdelikte werden aus der Sicht des Praktikers vorgestellt: Welche Vorgehensweise ist Usus, wie werden Wechsel von rein präventiven zu repressiven Ermittlungen bewältigt und welche prozessualen Rügen sind aussichtsreich? Schliesslich erhalten die Teilnehmenden an der Tagung auch einen Überblick über den aktuellen Stand der forensisch-psychiatrischen Forschung zu Rückfallprognosen und Therapiemassnahmen bei Sexualstraftätern. Die Tagung richtet sich an Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger, Rechtsbeiständinnen und -beistände von Opfern von Sexualstraftaten, Mitarbeitende der Gerichte, Personen im Bereich der Opferhilfe, aber auch an alle, die sich für das Thema des gesellschaftlichen Umgangs mit sexuellen Übergriffen und die derzeitige Reichweite des Sexualstrafrechts interessieren.

Durchführungsort:
Careum Auditorium 2, Zürich
Uhrzeit:
13.30 - 17.30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Tagungsleitung: Gunhild Godenzi und Beat Gut
Rechtsgebiete:
- Strafrecht
Credits:
Strafrecht: 3 Credits
Di, 29.10.2019
The 16th Zurich Annual Conference on International Trust and Inheritance Law Practise

12:15 - 17:30

D

F

E

I

Metropol, Zürich

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
12:15 - 17:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 6 Credits
Di, 29.10.2019
The 16th Zurich Annual Conference on International Trust and Inheritance Law Practise - Ausgewählte Aspekte der nationalen und internationalen Güterrechts-, Nachfolge- und Nachlassplanung

12:15 - 17:30

D

Metropol, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
12:15 - 17:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Tina Wüstemann
Rechtsgebiete:
- Internationales Recht
Mi, 30.10.2019
Arbeitsrecht und Versicherungsrecht Krankentaggelder im Betrieb – ein umfassender Blick auf Grundlagen, Fragen und Lösungen

9:20 - 16:30

D

F

E

I

Radisson Blu Hotel, Airport Zurich Rondellstrasse, 8058 Zürich

Durchführungsort:
Radisson Blu Hotel, Airport Zurich Rondellstrasse, 8058 Zürich
Uhrzeit:
9:20 - 16:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 3 Credits
Arbeitsrecht: 3 Credits
Mi, 30.10.2019
EU-Datenschutzgrundverordnung: Jahr 1 nach dem Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung - Erste Trends und Blick nach vorne

14.00 - 17:45

D

Careum Auditorium, Zürich

Workshop

Durchführungsort:
Careum Auditorium, Zürich
Uhrzeit:
14.00 - 17:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Prof. Dr. Thomas Hoeren, Christian Drechsler
Rechtsgebiete:
- Datenschutzrecht

November 2019

Fr, 1.11.2019 -
Sa, 2.11.2019
Weiterbildungsseminar in Gavi/Italien, Prof. Dr. Paul Eitel

D

F

E

I

Gavi/Italien

Durchführungsort:
Gavi/Italien
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 8 Credits
Di, 5.11.2019
Fachtagung Bedrohungsmanagement – Gewalt gegen Frauen

09:00 - 16:30

D

Samsung Hall, Dübendorf

Seminar

Durchführungsort:
Samsung Hall, Dübendorf
Uhrzeit:
09:00 - 16:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, Hauptmann Reinhard Brunner
Rechtsgebiete:
- Allgemeines Strafrecht
Di, 5.11.2019
Schulthess Forum Erbrecht 2019

08:30 - 17:00

D

F

E

I

Bern

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Rechtsgebiete:
- Erbrecht und Nachlassrecht
Credits:
Erbrecht: 7 Credits
Di, 5.11.2019
Improvisation für Mediator/innen: Improvisation bietet im Kontext von Mediation inspirierende Ansätze

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

In Konflikten, aber auch ganz normalen Begegnungen, achten wir fast ausschliesslich auf die gesprochenen Worte und deren Wirkung.

 

Mediation ist zudem ein, über verbale Vereinbarungen, strukturiertes Verfahren. Dagegen ist nichts einzuwenden und dies ist auch eine Ressource. Hinzu kommt allerdings die Erfahrung, dass Konflikte über eine unberechenbare innere Dynamik verfügen, die ebenfalls gewürdigt werden will. Für die Konfliktparteien und die MediatiorInnen besteht die besondere Herausforderung darin, über das Gesprochene und damit über Worte wieder in eine konstruktive Verbindung zu kommen.

 

Über verbal formulierte Strukturen versucht die Mediation die wilde und impulsive Seite des Konfliktklärungsprozesses zu lenken. Doch immer wieder entsteht eine Dynamik, die sich dieser Absicht zu entziehen versucht. Die Kunst der Improvisation bietet in diesem Kontext einige inspirierende Ansätze. Sie lädt ein zu einem Ebenenwechsel, der den Zugang zu neuen Ressourcen ermöglicht.

 

Beim Improvisieren fehlt das verbindende Element einer schriftlich oder mündlich verfassten Vorgabe. Die Kunst der Improvisation arbeitet vor allem auf der nonverbalen Ebene. Rund 80 % der Kommunikationswirkung entfaltet sich bekanntlich über das Nonverbale wie das Visuelle von Mimik und Gestik, das Rhythmische durch den Einsatz von Pausen, das Melodiöse über die Tonlage und Lautstärke des Gesprochenen sowie das Räumliche durch die Gestaltung des Raumes bei der direkten Begegnung.

 

Obwohl das Nonverbale unsere Kommunikation sehr prägt und ein wesentlicher Aspekt der zwischenmenschlichen Interaktion ist, blenden wir diesen Teil meist völlig aus.

 

Zielgruppe

Mediatorinnen und Mediatoren mit einer Basisausbildung, die das kreative Potential der chaotisch- lebhaften Momente während des Konfliktlösungsprozesses gezielt als Ressource nutzen wollen.

 

Inhalt

Dieser Workshop setzt sich mit dem Unerwarteten und Überraschenden auseinander, das ohne schriftliche oder mündliche Absprache plötzlich im Raum steht und uns auffordert bestehende Pläne fallen zu lassen. Die MediatorInnen sind jetzt eingeladen, zusammen mit ihren Medianden, spontan neue Wege im Klärungsprozess einzuschlagen. Die Kunst der Improvisation öffnet hier, u. a. über das Erforschen und Entdecken der nonverbalen Sprache, neue Zugänge zur konstruktiven Verbundenheit.

Wer improvisiert folgt seinem intuitiv-stimmigen Handeln von Moment zu Moment. Hier offenbaren sich dem/der Improvisierenden, die unmittelbar vorhandenen Ressourcen. Das ist jeweils viel mehr, als man/frau sich zuvor vorgestellt hat.

 

Methodik

- Spielerisches Experimentieren durch Ausdrucks- und Wahrnehmungsübungen

- Reflexionen zu zweit, in Kleingruppen und im Plenum

- Kurze theoretische Inputs

 

Kompetenzen / Ziele

- Grundsätze der Improvisationskunst kennen lernen

- Sicheres Handeln in unsicheren Situationen

- Kreativität - trotz möglichem Stress und Anspannung

- Wahrnehmungsschulung der unmittelbar vorhandenen Ressourcen

- Entdecken der Möglichkeiten nonverbaler Kommunikation

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Tobias von Schulthess
Mi, 6.11.2019
Vermögensverwaltung XIII

13:15 - 18:00

D

Metropol, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
13:15 - 18:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Dr. Peter R. Isler, Dr. Romeo Cerutti
Mi, 6.11.2019
«Losing Humanity: The Human Rights Implications of Killer Robots»

18:30 - 19:45

D

Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal HG E 1.2

Öffentlicher Vortrag

Eintritt frei. Platzzahl beschränkt. Keine Anmeldung erforderlich.

Durchführungsort:
Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal HG E 1.2
Uhrzeit:
18:30 - 19:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Stephen Goose, Director of Human Rights Watch‘s Arms Division
Rechtsgebiete:
- Personen-, Vereins- und Stiftungsrecht
Do, 7.11.2019
L’enfant dans la procédure civile

D

F

E

I

Centre de Formation continue, Rue de Rome 6, Fribourg

Durchführungsort:
Centre de Formation continue, Rue de Rome 6, Fribourg
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 6 Credits
Fr, 8.11.2019
Colloque du droit de la responsabilité civile: Le nouveau droit de la prescription

08:45 - 16:35

D

F

E

I

Aula Magna, site de Miséricorde, Université de Fribourg

Durchführungsort:
Aula Magna, site de Miséricorde, Université de Fribourg
Uhrzeit:
08:45 - 16:35
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 5 Credits
Fr, 8.11.2019
l’intervention de Me Axelle Prior: le nouveau droit de l’entretien de l’enfant et de Me Sabrina Burgat: les nouveautés en droit matrimonial - lors de la journée de formation continue de l’Université de Neuchâtel

D

F

E

I

Aula des Jeunes-Rives Espace Louis-Agassiz 1 Neuchâtel

Durchführungsort:
Aula des Jeunes-Rives Espace Louis-Agassiz 1 Neuchâtel
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 1 Credit
Mo, 11.11.2019
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Rolf Münch und Katja Windisch
Di, 12.11.2019
6. Tagung zur Compliance im Finanzdienstleistungsbereich - Cross-Border Financial Services und Geldwäsche: Risiken und neue Wege

09:00 - 17:15

D

Lake Side, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Lake Side, Zürich
Uhrzeit:
09:00 - 17:15
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Oliver Bartholet, Christoph Kurth, Ansgar Schott
Rechtsgebiete:
- Bankenrecht
Di, 12.11.2019
Fachgruppe Erbrecht (ZAV)-Erbvertrag und Erbteilung – ein Werkstattbericht aus der Praxis

D

F

E

I

Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 1 Credit
Di, 12.11.2019
Von kleinen und grossen Deals - Verteidigung im Betäubungsmittelstrafrecht-Veranstaltung der Fachgruppe Strafrecht ZAV

D

F

E

I

Restaurant Zunfthaus am Neumarkt

Durchführungsort:
Restaurant Zunfthaus am Neumarkt
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 2 Credits
Mi, 13.11.2019
Trends im öffentlichen Beschaffungswesen

13:30 - 17:30

D

Lake Side, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Lake Side, Zürich
Uhrzeit:
13:30 - 17:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Peter Rechsteiner
Do, 14.11.2019
VerwR! Verwaltungsrecht aktuell. Erste Erfahrungen mit dem neuen Gemeindegesetz

13:30 - 17:45

D

TECHNOPARK Winterthur AG

Am 1. Januar 2018 ist das Gemeindegesetz des Kantons Zürich zusammen mit der entsprechenden Verordnung in Kraft getreten. Erstmals nach mehr als 90 Jahren wurden damit die rechtlichen Grundlagen von Gemeinden, Zweckverbänden und kommunalen Anstalten umfassend erneuert. In der Zwischenzeit konnten verschiedene rechtliche Fragen im Zusammenhang mit den revidierten Grundlagen des Zürcher Gemeinderechts geklärt werden, während sich andere erst in der Praxis abgezeichnet haben. Die Veranstaltung vermittelt einen Überblick der bisherigen Erfahrungen und zeigt Lösungsmöglichkeiten für noch offene Fragen auf. Zielpublikum der Veranstaltung sind Behördenmitglieder sowie juristische und nicht-juristische Praktikerinnen und Praktiker in den Verwaltungen von Kanton, Bezirken Gemeinden und Schulen sowie Angehörige von Gerichten und Advokatur, die sich regelmässig mit Fragen des Gemeinderechts auseinandersetzen.

Durchführungsort:
TECHNOPARK Winterthur AG
Uhrzeit:
13:30 - 17:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Konzept: J. Reich, M. Schweizer, V. Sobotich
Do, 14.11.2019
Mediative Kompetenz: Umgehen mit Macht und Asymmetrien

9:00 - 17:00

D

Auberg 9

Konflikte haben immer auch mit Macht zu tun. Die (bewussten oder unbewussten) Durchsetzungsformen sozialer Macht bzw. Machtfaktoren können dabei sowohl in familialen als auch organisationalen Konfliktsituationen äusserst vielfältig sein und auf der (glaubhaften) Verfügung über instrumentelle Faktoren basieren (Wissen, Geld, «Beziehungen» u. ä.), aber auch Akte kommunikativer Schmähung und Exklusion, oder solche ostentativer Passivität und Opferhaltung umfassen.

 

Ziel des Kurstages ist es, verschiedene Formen sozialer Macht mit Hilfe eines sozialwissenschaftlichen Instrumentariums von Begriffen und Ansätzen zu erkennen und vor dem Hintergrund verschiedener Konstellationen sozialer Beziehungen, Gebilde und Systeme (deutend) zu verstehen, um damit adäquat umgehen zu können.

Durchführungsort:
Auberg 9
Uhrzeit:
9:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Übrige Arbeitsgebiete
Do, 14.11.2019 -
Sa, 4.7.2020
Ausbildung in Konfliktmanagement & Mediation

08:30 - 17:00

D

Wädenswil oder Winterthur

Konfliktmanagement ist eine essentielle Kompetenz, die alle mit Führungsaufgaben betrauten Personen betrifft. Mediation ist ein bewährtes und effektives Verfahren zur Konfliktlösung mit Grundlagen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Das Ausbildungsangebot besteht aus insgesamt 5 dreitägigen Modulen, welche inhaltlich sequenziell aufeinander aufbauen. Damit wird eine schrittweise Vertiefung der Kompetenzen ermöglicht. Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator ist vom SKWM und SAV anerkannt und richtet sich insbesondere auch an Rechtsanwälte, Juristinnen, Richter, Notare, Ombudspersonen und Streitschlichterinnen.

Durchführungsort:
Wädenswil oder Winterthur
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Hemming, Rechtsanwalt und Mediator in Stuttgart und Los Angeles, Dr. James T. Peter, Rechtsanwalt und Mediator SKWM/SAV, LL.M., Zürich, André Thommen, Dipl. Organisator, Mediator SKWM, Region Basel
Rechtsgebiete:
- Mediation
Fr, 15.11.2019 -
Sa, 16.11.2019
5. Unternehmensstrafrechtliche Tage, Universität Zürich

09:15 - 13:30

D

F

E

I

Zürich

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
09:15 - 13:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 6 Credits
Di, 19.11.2019
Luzerner Tag des Stockwerkeigentums 2019

09.50 - 16.30

D

Verkehrshaus Luzern

Dienstbarkeiten und Rechtsprechung.

Durchführungsort:
Verkehrshaus Luzern
Uhrzeit:
09.50 - 16.30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Amédéo Wermelinger, Prof. Jörg Schwarz, Prof. Jörg Schmid, Prof. Barbara Graham-Siegenthaler, Dr. iur. Urban Bieri, lic. iur. Jürg Unternährer
Rechtsgebiete:
- Sachenrecht
Credits:
Bau- und Immobilienrecht: 6 Credits
Di, 19.11.2019
Urheberrecht: Was jeder Jurist wissen muss

13:30 - 17:15

D

Careum Auditorium 2, Zürich

Das Urheberrecht betrifft uns alle. Wir alle sind Autoren und Nutzer von geschützten Werken und damit Inhaber und Adressaten von Urheberrechten.

Mit der Digitalisierung hat das Urheberrecht auch in der Rechtspraxis stark an Bedeutung gewonnen. Jeder Jurist und jede Juristin ist deshalb früher oder später mit urheberrechtlichen Fragen konfrontiert.

 

Die Tagung verschafft einen Einstieg ins Urheberrecht und vermittelt ein Grundverständnis der relevanten Rechtsfragen. Darüber hinaus werden einzelne, besonders aktuelle Fragen vertieft und es wird ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen gegeben, die nach Abschluss der Revision voraussichtlich im nächsten Jahr in Kraft treten werden.

 

Durchführungsort:
Careum Auditorium 2, Zürich
Uhrzeit:
13:30 - 17:15
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Tagungsleitung: Florent Thouvenin
Di, 19.11.2019
Kapitalmarkt – Recht und Transaktionen XV

09:15 - 17:00

D

Metropol, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
09:15 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Dr. Thomas U. Reutter, PD Dr. Thomas Werlen
Rechtsgebiete:
- Börsen- und Kapitalmarktrecht
Di, 19.11.2019
Social Scoring System in China: Bedeutung für Gesellschaft und Wirtschaft

18:30 - 19:45

D

Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal KOL-F-101

Öffentlicher Vortrag. Eintritt frei. Platzzahl beschränkt. Keine Anmeldung erforderlich.

Durchführungsort:
Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal KOL-F-101
Uhrzeit:
18:30 - 19:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. Sebastian Heilmann
Rechtsgebiete:
- Internationales Recht
- Europarecht
- Datenschutzrecht
Mi, 20.11.2019
Gewässerraum – Chancen und Herausforderungen in der Umsetzung/Espace résérvé aux eaux – les chances et défis de la mise en oeuvre

09:00 - 16:30

D

F

E

I

Stadttheater Olten

Durchführungsort:
Stadttheater Olten
Uhrzeit:
09:00 - 16:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Bau- und Immobilienrecht: 2 Credits
Mi, 20.11.2019
Kinder haben Rechte

09:00 - 17:00

D

F

E

I

Auberg 9, Basel

Forum zum 30-jährigen Jubiläum der UN Kinderrechts-Konvention

Durchführungsort:
Auberg 9, Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Do, 21.11.2019
Workshop Zivilprozessrecht (2. Durchführung)

13:30 - 17:00

D

Zürich

Workshop

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
13:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Dr. Laurent Killias, Dr. Eric Pahud
Rechtsgebiete:
- Zivilrecht
Do, 21.11.2019
Psychiatrie und Psychologie im KVG: Wie weiter?

13:30 - 17:15

D

F

E

I

Courtyard, Zürich Oerlikon

Durchführungsort:
Courtyard, Zürich Oerlikon
Uhrzeit:
13:30 - 17:15
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 1 Credit
Mo, 25.11.2019
Digitalisierung der Arbeitswelt - Auswirkungen auf die Schweiz und den Kanton Zürich

17:00 - 19:15

D

Metropol, Fraumünsterstrasse 12, 8001 Zürich

Öffentliche Veranstaltung

Eintritt frei, Platzzahl beschränkt, Anmeldung erforderlich.

Durchführungsort:
Metropol, Fraumünsterstrasse 12, 8001 Zürich
Uhrzeit:
17:00 - 19:15
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Arbeitsrecht
- Sozialversicherungsrecht
Di, 26.11.2019
November-Tagung zum Sozialversicherungsrecht 2019: Invalidität – Gradmesser einer Sondersituation

09:20 - 16:00

D

F

E

I

Grand Casino Luzern

Durchführungsort:
Grand Casino Luzern
Uhrzeit:
09:20 - 16:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 4 Credits
Di, 26.11.2019
Geldwäschereigesetz (GwG)

13.30 - 18:00

D

Lake Side, Zürich

Seminar

Durchführungsort:
Lake Side, Zürich
Uhrzeit:
13.30 - 18:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Prof. Dr. Othmar Strasser, Prof. Dr. Brigitte Tag
Mi, 27.11.2019 -
Mi, 29.1.2020
Fachkurs Mediation im öffentlichen Bereich

08.45 Uhr - 16.45 Uhr

D

Bern

Die Qualität öffentlicher Auseinandersetzungen hängt in hohem Masse von der Fähigkeit zu Kommunikation und Kooperation aller Beteiligten und Betroffenen ab. Bei der Gestaltung von Prozessen der Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern spielen Mediation und Konfliktmoderation eine zentrale Rolle. Im Zentrum des Fachkurses stehen der politisch-administrative Kontext, die Besonderheiten und die Anwendungsmöglichkeiten der Mediation im öffentlichen Bereich.

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
08.45 Uhr - 16.45 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Ursula König und Stefan Kessen
Do, 28.11.2019
Aktuelle Rechtsfragen im Bau-, Planungs- und Umweltrecht

09:15 - 16:50

D

F

E

I

Grand Casino Luzern

Durchführungsort:
Grand Casino Luzern
Uhrzeit:
09:15 - 16:50
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Bau- und Immobilienrecht: 6 Credits
Do, 28.11.2019
Rechnungslegung, Revision und Compliance - Aktuelle Entwicklungen in der Revision und der handelsrechtlichen Rechnungslegung

09:00 - 16:30

D

Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal RAA-G-01

Seminar

Durchführungsort:
Universität Zürich-Zentrum, Hörsaal RAA-G-01
Uhrzeit:
09:00 - 16:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Leitung: Prof. Dr. Reto Eberle, Prof. Dr. Lukas Glanzmann
Fr, 29.11.2019
St. Galler Eherechtstagung 2019

09:45 - 17:00

D

F

E

I

Zurich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich

Durchführungsort:
Zurich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich
Uhrzeit:
09:45 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 8 Credits

Dezember 2019

Fr, 6.12.2019
«Die Schweiz und die EU – Perspektiven aus dem Nachbarland Baden-Württemberg»

16:45 - 17:45

D

Zürich

Öffentlicher Vortrag

Durchführungsort:
Zürich
Uhrzeit:
16:45 - 17:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident Baden-Württemberg
Rechtsgebiete:
- Europarecht
Do, 12.12.2019
Tagung zum öffentlichen Personalrecht

09:15 - 16:15

D

F

E

I

Grand Casino Luzern

Durchführungsort:
Grand Casino Luzern
Uhrzeit:
09:15 - 16:15
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Arbeitsrecht: 5 Credits
Do, 19.12.2019
Mediative Kompetenz: Emotionen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva

Konflikte rufen als Zustände erlebter subjektiver Beeinträchtigung durch Handlungen (oder Unterlassungen) von Interaktionspartner/innen in besonderem Masse Emotionen hervor, die in ganz unterschiedlichen Facetten und Ausdrucksformen – in Form von Eskalationen – auch immer wieder zu den grossen Herausforderungen gelingender Konfliktbewältigung gehören.

 

Ziel des Kurstages ist es, anhand konkreter Fälle verschiedene Umgangsformen und Steuerungsmöglichkeiten zu diskutieren und zu erproben, die es ermöglichen, konstruktive Konfliktbearbeitung bzw. einen mediativen Interaktionszusammenhang zu erhalten (oder wieder zu erlangen).

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Di, 31.12.2019
Kursleitung/Kursreferent (SAV)

D

F

E

I

Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Arbeitsrecht: 12 Credits
Erbrecht: 12 Credits
Bau- und Immobilienrecht: 12 Credits
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 12 Credits
Familienrecht: 12 Credits
Strafrecht: 12 Credits
Mietrecht: 12 Credits

Januar 2020

Mi, 15.1.2020
Schulthess Forum Ehegüterrecht 2020

08:00 - 18:00

D

F

E

I

Hotel Metropol, Zürich

Durchführungsort:
Hotel Metropol, Zürich
Uhrzeit:
08:00 - 18:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 6 Credits
Fr, 17.1.2020
Recht aktuell „Ausgewählte Brennpunkte der Familienrechtspraxis“

13:30 - 17:45

D

F

E

I

Juristische Fakultät, Universität Basel, Peter Merian-Weg 8, 4002 Basel, Pro Iure Auditorium

Durchführungsort:
Juristische Fakultät, Universität Basel, Peter Merian-Weg 8, 4002 Basel, Pro Iure Auditorium
Uhrzeit:
13:30 - 17:45
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 4 Credits
Fr, 17.1.2020
Meditationen für MediatorInnen: Die Selbstführung mit alltagstauglichen Meditationen trainieren

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Ziele

- Automatische Verhaltensweisen im Mediationsprozess erkennen

- Die Selbstkenntnis, Selbstwahrnehmung und Selbstführung fördern

- Einfache Meditationsformen kennenlernen und üben

- Anwendung von Meditationen im Mediationsalltag planen

 

Inhalte

- Eigene Automatismen

- Achtsamkeit, Innehalten, Selbststeuerung

- Stille Meditationen auf dem Stuhl oder auf dem Kissen (z.B. Atemmeditation) sowie Meditationen in Bewegung (z.B. Gehmeditation, Lu Jong)

- Persönlicher Meditationstrainingsplan

 

Mitbringen: bequeme Kleidung und Schuhe

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. phil. Karma Lobsang
Di, 21.1.2020
Mediative Kompetenz: Ambivalenz

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Wenn Menschen zwischen gegensätzlichen Optionen hin und her schwanken und sich nicht entschliessen können, kann dies Konfliktlösungen quälend blockieren. Liegen Ambivalenzen einzelner Beteiligter zugrunde, führen sachliche (Er)Klärungen und/oder Druck oft nur zu grösserer Stagnation und Verweigerung. Ambivalenzen zu erkennen und sich in Methodenwahl und Zeitmanagement darauf einzustellen, kann hingegen Chancen für die Betroffenen und nachhaltige Lösungen im Konfliktfall eröffnen. Als fruchtbar erweist sich hierfür ein Ambivalenzkonzept, das ursprünglich der Psychologie entstammt und im Zentrum des Kurstages steht.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Do, 30.1.2020 -
Fr, 30.8.2019
5. Zürcher Stiftungsrechtstag - Stiftungsrecht. Up to date?

09:30 - 17:00

D

F

E

I

Universität Zürich-Zentrum, Aula

Durchführungsort:
Universität Zürich-Zentrum, Aula
Uhrzeit:
09:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Erbrecht: 6 Credits
Fr, 31.1.2020
Strafverteidigung in der Mediengesellschaft

13:30 - 17:30

D

F

E

I

Zürich, Genossenschaft Kalkbreite, Flex 1 (Seminarraum)

Durchführungsort:
Zürich, Genossenschaft Kalkbreite, Flex 1 (Seminarraum)
Uhrzeit:
13:30 - 17:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 4 Credits

Februar 2020

Fr, 7.2.2020
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Rolf Münch und Katja Windisch
Fr, 21.2.2020
Mediative Kompetenz: Hierarchien und komplexe Organisations-Strukturen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Komplexe Organisationsstrukturen stellen aufgrund ihrer fachlichen und administrativen Heterogenität sowie vielfältigen Interaktions- und Ansprechpartner/innen hohe Anforderungen an die Kommunikations- und Koordinationskompetenzen von Koordinations- und Leitungspersonen.

 

Der Kurstag widmet sich ausgehend von systemischen Überlegungen zu den spezifischen Team- und Arbeitskontexten in Organisationen und Unternehmen angepassten Formen der Konfliktprävention (insbesondere Modellen zu konstruktivem Führungsverhalten und Interaktionsqualität), sowie situativen Deeskalationsmöglichkeiten und Formen nachhaltiger, konstruktiver Konfliktbearbeitung.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

März 2020

Di, 17.3.2020
Werkzeugkasten für mediatives Arbeiten mit Gruppen: Mediationen in Teams und Gruppen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Führen Sie immer wieder auch Mediationen mit Teams und grösseren Gruppen durch und stellen sich dabei oft die Frage, wie ein solcher Prozess mit einem geeigneten Design und Vorgehen gut strukturiert werden sollte? Und wie die einzelnen Schritte der Klärungsarbeit methodisch sinnvoll gestaltet werden könnten, so dass möglichst alle in der doch oft begrenzten Zeit in einer geeigneten Form zur Sprache kommen?

In diesem Weiterbildungsangebot finden Sie Antworten auf diese Fragen und erhalten einen gut gefüllten Werkzeugkoffer für Ihre Praxis!

 

Zielgruppe

Ausgebildete und anerkannte Mediatorinnen und Mediatoren, die in ihrer Mediationspraxis mit Teams oder Gruppen arbeiten.

Ziel

 

Am Ende des Angebotes kennen Sie verschiedene methodische Vorgehensweisen für die Strukturierung und Gestaltung von Mediationen mit Teams und Gruppen

 

Inhalte

- Design und Vorgehensweisen für die Prozessgestaltung

- Auswahlkriterien für den Methodeneinsatz

- Tipps und Tricks für die Arbeit mit Teams und Gruppen

 

Arbeitsweise

- Inputs und Transferübungen

- Arbeit an eigenen Fallbeispielen

- Erfahrungsaustausch

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katharina Noetzli
Mi, 18.3.2020
11. Zürcher Praktikertag für Baurecht, EuropaInstitut

09:00 - 17:15

D

F

E

I

Lake Side, Bellerivestrasse 170, 8008 Zürich

Durchführungsort:
Lake Side, Bellerivestrasse 170, 8008 Zürich
Uhrzeit:
09:00 - 17:15
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Bau- und Immobilienrecht: 6 Credits
Fr, 20.3.2020 -
Sa, 21.3.2020
Media(k)tiv II: Mediative Kompetenzen fördern - Menschen stärken

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Inhalt

- Schutz, Raum und Halt: Der Weg aus Unsicherheit und Verwirrung hin zu (mehr) Gelassenheit und Klarheit

- Hinter das zur Schau Gestellte schauen: Die Person und ihr Potential erkennen

- Schritte aus der Ohnmacht: Handlungsfähig werden, Selbstwirksamkeit erleben

- „Medi-Action“: Kurze Schlichtungsgespräche führen

- Klartext sprechen: Konfrontieren ohne zu beschämen

- Räume schaffen: Mediation als Element eines professionellen Konfliktmanagements in Schule und Pädagogik

- Projekte planen: Projektideen der Teilnehmenden mit ihren Chancen und Stolpersteinen werden in der Gruppe besprochen, individuelle Beratung durch die Kursleitung

 

Methoden

- Kurze theoretische Inputs

- Praxisorientiertes Training an Fallbeispielen der Teilnehmenden

- Reflexion und Austausch der eigenen praktischen Erfahrung

- Beratung der Teilnehmenden bei der Entwicklung eigener Umsetzungsideen im schulischen / pädagogischen Kontext

 

Adressat/innen

- Personen mit Kontakt zu Schule und Pädagogik und/oder

die an pädagogischen Fragestellungen interessiert sind

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Andreas Hausheer
Di, 24.3.2020
Mediative Kompetenz: Grundlagen und Techniken mediativen Handelns

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Der Kurstag führt in die Grundprinzipien und Techniken mediativen Handelns ein. Ausgehend von einem Überblick über Konfliktdynamiken und Eskalationsstufen wird die institutionalisierte Mediation als strukturiertes Verfahren konstruktiver Konfliktbearbeitung vorgestellt. Im Vordergrund stehen Schritte und Techniken mediativen Handelns, die in eigenen Situationen sowohl präventiv als auch deeskalierend eingesetzt werden können.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Mi, 25.3.2020
Mediative Kompetenz: Hierarchien und komplexe Organisations-Strukturen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Komplexe Organisationsstrukturen stellen aufgrund ihrer fachlichen und administrativen Heterogenität sowie vielfältigen Interaktions- und Ansprechpartner/innen hohe Anforderungen an die Kommunikations- und Koordinationskompetenzen von Koordinations- und Leitungspersonen.

 

Der Kurstag widmet sich ausgehend von systemischen Überlegungen zu den spezifischen Team- und Arbeitskontexten in Organisationen und Unternehmen angepassten Formen der Konfliktprävention (insbesondere Modellen zu konstruktivem Führungsverhalten und Interaktionsqualität), sowie situativen Deeskalationsmöglichkeiten und Formen nachhaltiger, konstruktiver Konfliktbearbeitung.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Do, 26.3.2020
Von der Diagnose zum Gutachten

13:15 - 17:15

D

F

E

I

Hotel Ambassador, Bern

Durchführungsort:
Hotel Ambassador, Bern
Uhrzeit:
13:15 - 17:15
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 1 Credit

April 2020

Do, 16.4.2020
Betreuung und Kinderunterhalt

8.30 - 16.30

D

Olten

Die Tagung richtet sich an Fachleute von Gerichten, KESB und aus der Advokatur, welche sich in ihrer Praxis mit

Betreuungsregelungen von Eltern in Trennungs- oder Scheidungssituationen befassen. Erfahrene Praktiker/innen

werden aus psychologischer bzw. soziologischer Sicht die Betreuungs- und Besuchsrechtsstreitigkeiten beleuchten

und mögliche Lösungsstrategien darlegen. Weiter erfolgt ein Input zur Berechnung des Kinderunterhalts aus bundesgerichtlicher und anwaltlicher Sicht. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Workshops, in welchen die Teilnehmenden ihre Erkenntnisse vertiefen und Erfahrungen austauschen können.

Durchführungsort:
Olten
Uhrzeit:
8.30 - 16.30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Lic.iur. Christine Arndt, Dipl.-Psych. Karin Banholzer, Prof. Dr. Andrea Hauri, PD Dr. Felix Schöbi, Dr. phil. Dipl.-Psych. Joachim Schreiner
Rechtsgebiete:
- Ehe- und Konkubinatsrecht
- Kindsrecht
Mo, 20.4.2020 -
Sa, 20.6.2020
Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation mit Kindern

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Teil 1: Montag 20.04. und Dienstag 21.04.2020

Teil 2: Samstag 20.06.2020

 

Wir sprechen \"giraffisch\" für eine Zukunft mit einfühlsamen,

authentischen und zuversichtlichen Kindern.

 

Sie teilen unsere Vision von Kindern, die bewusst anderen mit Wertschätzung und Wohlwollen begegnen, an ihre eigenen Ressourcen und ihr individuelles Potential glauben und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Sie sind interessiert daran, dass Ihr Kind gezielt und systematisch lernt, zu sich und anderen Sorge zu tragen und auch Konfliktsituationen konstruktiv anzugehen.

Sie suchen nach bewährten und förderlichen Methoden, Ihren Kindern die Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation altersgerecht zu vermitteln.

 

Giraffensprache

Renate Jaggi passt die von Marco Ronzani geschaffene Verbindung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und der Lösungsfokussierung nach Steve de Shazer, Insoo Kim Berg u.a. auf die Ebene der Kommunikation mit und unter Kindern an. Sie hat geeignete Unterrichtsmaterialien entwickelt, diese in Schulen und in Familien mit Kleinkindern mehrfach erprobt und kreiert laufend neue Idee.

 

Inhalt

- Sie erhalten Inputs, Demonstrationen und Einblicke in praxiserprobtes Material wie Bilderbuch, Verse, Lieder, Spiele.

- Wir werden vor allem praxisorientiert arbeiten.

- Die Arbeit soll direkt im Alltag mit Kindern umsetzbar sein und weiter entwickelt werden.

- Sie werden in Ihrer Erziehungsarbeit begleitet und unterstützt.

- Sie treffen auf andere an dieser Thematik interessierte Erziehende und können sich mit ihnen austauschen.

 

Ihre neuen Kompetenzen

- Sie verfügen über einen neuen Zugang zu Kindern.

- Sie verfügen über neue Handlungsstrategien und -fähigkeiten im Umgang mit Kindern.

- Sie verfügen über zusätzliche Ausdrucksformen.

- Ihre eigene Haltung im Sinne der Gewaltfreien lösungsfokussierten Kommunikation wirkt sich verstärkt auf die Interaktion mit Kindern aus.

- Sie ermöglichen Kindern neue Kompetenzen im Umgang mit sich und anderen.

- Sie schaffen in Ihrem Erziehungsumfeld geeignete Voraussetzungen für ein Klima gegenseitigen Wohlwollens.

- Sie kreieren neue eigene Ideen.

 

Zielgruppe

Dieses Angebot richtet sich an Eltern, Grosseltern, Tagesmütter, Kleinkindererziehende, Lehrpersonen oder sonst irgendwie in der Betreuung, Pflege oder Erziehung von Kindern tätige Menschen.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Renate Jaggi
Rechtsgebiete:
- Kindsrecht
Mi, 22.4.2020
Mediative Kompetenz: Umgehen mit Macht und Asymmetrien

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Konflikte haben immer auch mit Macht zu tun. Die (bewussten oder unbewussten) Durchsetzungsformen sozialer Macht bzw. Machtfaktoren können dabei sowohl in familialen als auch organisationalen Konfliktsituationen äusserst vielfältig sein und auf der (glaubhaften) Verfügung über instrumentelle Faktoren basieren (Wissen, Geld, «Beziehungen» u. ä.), aber auch Akte kommunikativer Schmähung und Exklusion, oder solche ostentativer Passivität und Opferhaltung umfassen.

 

Ziel des Kurstages ist es, verschiedene Formen sozialer Macht mit Hilfe eines sozialwissenschaftlichen Instrumentariums von Begriffen und Ansätzen zu erkennen und vor dem Hintergrund verschiedener Konstellationen sozialer Beziehungen, Gebilde und Systeme (deutend) zu verstehen, um damit adäquat umgehen zu können.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

Mai 2020

Di, 12.5.2020
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

 

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

 

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katja Windisch
Di, 26.5.2020
Mediative Kompetenz: Emotionen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Konflikte rufen als Zustände erlebter subjektiver Beeinträchtigung durch Handlungen (oder Unterlassungen) von Interaktionspartner/innen in besonderem Masse Emotionen hervor, die in ganz unterschiedlichen Facetten und Ausdrucksformen – in Form von Eskalationen – auch immer wieder zu den grossen Herausforderungen gelingender Konfliktbewältigung gehören.

 

Ziel des Kurstages ist es, anhand konkreter Fälle verschiedene Umgangsformen und Steuerungsmöglichkeiten zu diskutieren und zu erproben, die es ermöglichen, konstruktive Konfliktbearbeitung bzw. einen mediativen Interaktionszusammenhang zu erhalten (oder wieder zu erlangen).

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

Juni 2020

Do, 4.6.2020 -
Sa, 6.6.2020
Familienmediation: Mediation ist in vielen familiären Konflikten anwendbar

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Die Teilnahme an diesem Zertifizierungsseminar setzt eine abgeschlossene Mediations-Basis-Ausbildung (120 Std.) bei perspectiva oder einem anderen vom SDM anerkannten Ausbildungsinstitut voraus. Es werden, bei vollständiger Teilnahme an diesem Seminar, 20 Stunden für eine Zertifizierung beim Schweizerischen Dachverband für Mediation (SDM) und dem Europäischen Berufsverband für eigenständige Mediation (EBEM) bescheinigt.

 

Inhalte

Mediationen im Bereich «Familie» werden in der Praxis am häufigsten nachgefragt und sind deshalb ein wichtiges, interessantes und vielseitiges Betätigungsfeld für Mediatorinnen und Mediatoren. Bereiche der Familienmediation sind z. B. die Erarbeitung bei Trennungs- und/oder Scheidungsvereinbarung (für das Gericht), Auflösung eines Konkubinats. Ganz allgemein: die Regelung der Folgen (Sorgerecht, Besuchsrecht, Finanzen, Unterhalt, Güterrecht), Organisation der Patchwork-Familie, Partnerschaftskonflikte, Generationenkonflikte, Erbstreitigkeiten usw.

 

Konflikte im Bereich der Familie sind meist geprägt von Emotionen und Verletzungen und sind oft verbunden mit Existenzängsten. Die Eigenverantwortung der Medianden zu stärken, zukunftsorientiertes Denken anzustossen, die Kommunikation wiederzubeleben, gegenseitiges Verständnis zu wecken und somit das Finden guter Lösungen zu unterstützen, sind die Chancen, die durch Mediation möglich werden. Aber auch wir Mediator/innen stehen vor Herausforderungen in der Familienmediation: das Bewahren unserer Neutralität und einer mediativen Haltung ist oft eine Herausforderung.

 

Ziel

Ziel dieses Aufbaumoduls ist es, Sie für Ihre Tätigkeit als Mediator/in in diesem anspruchsvollen Bereich einfühlsam vorzubereiten, Ihnen Handwerkszeug mitzugeben und Ihre Sicherheit im System zu stärken.

 

Methoden

Anhand von Fallbeispielen und aktuellen Praxisfällen werden die Besonderheiten einer Trennungs- und Scheidungsmediation geübt, die Berechnungen des Unterhalts, Budgetberechnungen und eine Kindersitzung. Ausserdem befassen wir uns mit der Rolle des Rechts, von Beratungsanwälten und involvierten Behörden, der Bedeutung von Co-Mediation, unserer Haltung als Mediatoren und den Unterschieden zu gerichtlichen Verfahren und dem anwaltlichen Vorgehen.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michaela Hebsacker
Do, 4.6.2020 -
Sa, 6.6.2020
Wirtschaftsmediation Praxis: Zertifizierungs-Seminar und Weiterbildung

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Standort Ostschweiz: Hauptstrasse 60, 9052 Niederteufen

Wirtschaftsmediation Praxis: Nach der Theorie, jetzt in die Praxis

- Wo und wie finde ich als ausgebildete MediatorIn den Weg in die Praxis?

- Wie komme ich zu Aufträgen, an Mediationsfälle?

- Welches sind die ersten Schritte, wie gestalte ich eine Offerte?

- Und wenn ich den Auftrag habe, wie gehe ich vor?

- Besonderheiten, Praxis und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation.

 

Angebot

Wirtschaftsmediation Praxis ist ein Angebot zur Gestaltung des Übergangs von der Theorie zur Praxis. Der Fokus liegt auf den konkreten mediativen Anwendungen in der Wirtschaft, z.B. in den Bereichen Finanzwesen, Versicherungen, Bauwesen, Industrie, Politik, Verwaltung etc.

 

Ziele

Die Teilnehmenden gewinnen einen vertieften Einblick in die konkreten Einsatzmöglichkeiten der Mediation und mediativer Prozesse. Sie ergänzen Ihre Methoden-Kompetenz mit ausgewählten Techniken und Tools für die Wirtschaftspraxis. Anhand von Praxisbeispielen der Referenten erhalten Sie detailliert Einblick in die Arbeit und unterschiedlichen Vorgehensweisen und entwickeln Ideen und Schritte für Ihre eigene Mediationspraxis. Für die Umsetzung und Durchführen Ihrer eigenen Fälle erhalten Sie Support und erlangen Sicherheit.

 

Inhalte

- Macht und Hierarchie in der Wirtschaftsmediation

- Emotionale Prozesse im Arbeitsbereich

- Besonderheiten und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation

- Akquisition, Auftragsklärung und Offerten

- Prozess-Design, Rahmenbedingungen, Umsetzung

- Individuelle Anwendungen: Mediation, Mediative Klärung, Kurzmediation, Einzelgespräche

- Detaillierter Werkstattbericht eines Wirtschafts- & Baumediators

- Vorgehen, Erkenntnisse und Resultate anhand von Praxisbeispielen der Referenten

(was hat funktioniert, was nicht?)

- Möglichkeit zur Bearbeitung eigener Fragestellungen, Fälle und Ideen.

 

Zielgruppe

- Das Seminar eignet sich als Zertifizierungs-Seminar für TeilnehmerInnen der Mediations-Basis-Ausbildung bei perspectiva wie auch

- als praxisnahe Weiterbildung für ausgebildete MediatorInnen bei einem vom SDM anerkannten Ausbildungsinstitut.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Standort Ostschweiz: Hauptstrasse 60, 9052 Niederteufen
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Brigitte Vogler-Diggelmann und Jürg Fischer
Di, 16.6.2020
Sozialversicherungsrechtstagung 2020

09:20 - 16:30

D

F

E

I

Grand Casino Luzern, Haldenstrasse 6, 6006 Luzern

Durchführungsort:
Grand Casino Luzern, Haldenstrasse 6, 6006 Luzern
Uhrzeit:
09:20 - 16:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 4 Credits
Mo, 22.6.2020
Mediative Kompetenz: Ambivalenz

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Wenn Menschen zwischen gegensätzlichen Optionen hin und her schwanken und sich nicht entschliessen können, kann dies Konfliktlösungen quälend blockieren. Liegen Ambivalenzen einzelner Beteiligter zugrunde, führen sachliche (Er)Klärungen und/oder Druck oft nur zu grösserer Stagnation und Verweigerung. Ambivalenzen zu erkennen und sich in Methodenwahl und Zeitmanagement darauf einzustellen, kann hingegen Chancen für die Betroffenen und nachhaltige Lösungen im Konfliktfall eröffnen. Als fruchtbar erweist sich hierfür ein Ambivalenzkonzept, das ursprünglich der Psychologie entstammt und im Zentrum des Kurstages steht.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

August 2020

Do, 13.8.2020 -
Sa, 15.8.2020
Wirtschaftsmediation Praxis: Zertifizierungs-Seminar und Weiterbildung

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Wirtschaftsmediation Praxis: Nach der Theorie, jetzt in die Praxis

- Wo und wie finde ich als ausgebildete MediatorIn den Weg in die Praxis?

- Wie komme ich zu Aufträgen, an Mediationsfälle?

- Welches sind die ersten Schritte, wie gestalte ich eine Offerte?

- Und wenn ich den Auftrag habe, wie gehe ich vor?

- Besonderheiten, Praxis und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation.

 

Angebot

Wirtschaftsmediation Praxis ist ein Angebot zur Gestaltung des Übergangs von der Theorie zur Praxis. Der Fokus liegt auf den konkreten mediativen Anwendungen in der Wirtschaft, z.B. in den Bereichen Finanzwesen, Versicherungen, Bauwesen, Industrie, Politik, Verwaltung etc.

 

Ziele

Die Teilnehmenden gewinnen einen vertieften Einblick in die konkreten Einsatzmöglichkeiten der Mediation und mediativer Prozesse. Sie ergänzen Ihre Methoden-Kompetenz mit ausgewählten Techniken und Tools für die Wirtschaftspraxis. Anhand von Praxisbeispielen der Referenten erhalten Sie detailliert Einblick in die Arbeit und unterschiedlichen Vorgehensweisen und entwickeln Ideen und Schritte für Ihre eigene Mediationspraxis. Für die Umsetzung und Durchführen Ihrer eigenen Fälle erhalten Sie Support und erlangen Sicherheit.

 

Inhalte

- Macht und Hierarchie in der Wirtschaftsmediation

- Emotionale Prozesse im Arbeitsbereich

- Besonderheiten und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation

- Akquisition, Auftragsklärung und Offerten

- Prozess-Design, Rahmenbedingungen, Umsetzung

- Individuelle Anwendungen: Mediation, Mediative Klärung, Kurzmediation, Einzelgespräche

- Detaillierter Werkstattbericht eines Wirtschafts- & Baumediators

- Vorgehen, Erkenntnisse und Resultate anhand von Praxisbeispielen der Referenten

(was hat funktioniert, was nicht?)

- Möglichkeit zur Bearbeitung eigener Fragestellungen, Fälle und Ideen.

 

Zielgruppe

- Das Seminar eignet sich als Zertifizierungs-Seminar für TeilnehmerInnen der Mediations-Basis-Ausbildung bei perspectiva wie auch

- als praxisnahe Weiterbildung für ausgebildete MediatorInnen bei einem vom SDM anerkannten Ausbildungsinstitut.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Brigitte Vogler-Diggelmann und Jürg Fischer

September 2020

Mo, 7.9.2020
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

 

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

 

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mo, 14.9.2020
Mediative Kompetenz: Grundlagen und Techniken mediativen Handelns

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Der Kurstag führt in die Grundprinzipien und Techniken mediativen Handelns ein. Ausgehend von einem Überblick über Konfliktdynamiken und Eskalationsstufen wird die institutionalisierte Mediation als strukturiertes Verfahren konstruktiver Konfliktbearbeitung vorgestellt. Im Vordergrund stehen Schritte und Techniken mediativen Handelns, die in eigenen Situationen sowohl präventiv als auch deeskalierend eingesetzt werden können.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Di, 15.9.2020
Mediative Kompetenz: Hierarchien und komplexe Organisations-Strukturen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Komplexe Organisationsstrukturen stellen aufgrund ihrer fachlichen und administrativen Heterogenität sowie vielfältigen Interaktions- und Ansprechpartner/innen hohe Anforderungen an die Kommunikations- und Koordinationskompetenzen von Koordinations- und Leitungspersonen.

 

Der Kurstag widmet sich ausgehend von systemischen Überlegungen zu den spezifischen Team- und Arbeitskontexten in Organisationen und Unternehmen angepassten Formen der Konfliktprävention (insbesondere Modellen zu konstruktivem Führungsverhalten und Interaktionsqualität), sowie situativen Deeskalationsmöglichkeiten und Formen nachhaltiger, konstruktiver Konfliktbearbeitung.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Di, 22.9.2020
Sozialversicherungsrechtstagung 2020

09:20 - 16:30

D

F

E

I

Grand Casino Luzern Haldenstrasse 6, 6006 Luzern

Durchführungsort:
Grand Casino Luzern Haldenstrasse 6, 6006 Luzern
Uhrzeit:
09:20 - 16:30
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 4 Credits

Oktober 2020

Mo, 19.10.2020
Mediative Kompetenz: Umgehen mit Macht und Asymmetrien

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Konflikte haben immer auch mit Macht zu tun. Die (bewussten oder unbewussten) Durchsetzungsformen sozialer Macht bzw. Machtfaktoren können dabei sowohl in familialen als auch organisationalen Konfliktsituationen äusserst vielfältig sein und auf der (glaubhaften) Verfügung über instrumentelle Faktoren basieren (Wissen, Geld, «Beziehungen» u. ä.), aber auch Akte kommunikativer Schmähung und Exklusion, oder solche ostentativer Passivität und Opferhaltung umfassen.

 

Ziel des Kurstages ist es, verschiedene Formen sozialer Macht mit Hilfe eines sozialwissenschaftlichen Instrumentariums von Begriffen und Ansätzen zu erkennen und vor dem Hintergrund verschiedener Konstellationen sozialer Beziehungen, Gebilde und Systeme (deutend) zu verstehen, um damit adäquat umgehen zu können.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Di, 20.10.2020 -
Mi, 21.10.2020
Mediative Teamentwicklung: Fortbildungs-Workshop für MediatorInnen (2 x 2 Tage)

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva

Mediative Teamentwicklung wird angewandt, um aus einer Gruppe von Menschen ein »Team« zu formen.

 

Aber auch bei bestehenden Teams wird Teamentwicklung angefragt, weil Rollen und Zuständigkeiten nicht ausreichend geklärt sind oder weil sich Rahmenbedingungen verändert haben. Zunehmend werden Aufträge zur Teamentwicklung dann erteilt, wenn es aktuelle Spannungen in oder zwischen Teams gibt. Gefragt ist also ein mediativer Zugang – auch wenn das Wort „Mediation“ nicht im Auftrag erscheint.

 

Mediative Teamentwicklung unterstützt die Teammitglieder gesichtswahrend, aber dennoch offen und transparent dabei, die gemeinsame Arbeit konstruktiv auszurichten. Das bewirkt außerdem, dass ein Team noch enger zusammenwächst.

 

Wie können wir mit Teammitgliedern neue Möglichkeiten des Umgangs miteinander und effiziente Kommunikationswege erarbeiten, die die gemeinsame Zielerreichung nachhaltig unterstützen?

 

Zielgruppe

Angehende und ausgebildete MediatorInnen – AbsolventInnen und Fortgeschrittene

(Max. Teilnehmeranzahl: 18)

 

Methoden

Lisa Waas hat aus den Ergebnissen ihrer angewandten Sozialforschung einen dialogischen und systemischen Ansatz entwickelt, der in einer „Meta-Mediation“ entsprechend der jeweiligen individuellen Organisations- oder Unternehmenskultur die Beteiligten als ExpertInnen für die gegenwärtige Teamsituation und deren Anforderungen ernst nimmt. So werden Arbeitsabläufe harmonisiert und damit die Effizienz des Teams erhöht. Dieser Prozess verläuft in mehreren Schritten und Stufen (Foci), die sich in der Praxis sehr bewährt haben. Zusätzlich wird ein Teambuilding-Prozess unterstützt, der die Beteiligten in die Lage versetzt, Reibungsverluste frühzeitig wahrzunehmen und mit geeigneten kommunikationsunterstützenden Maßnahmen den kooperativen Umgang miteinander herzustellen.

 

Mit konsequent angewandten Methoden aus der Aktionsforschung werden auf mediativem Wege sowohl Teams als auch ganze Unternehmen(-sbereiche) auf dem Weg zu ihrer spezifischen Kooperationskultur begleitet.

 

Lisa Waas vermittelt ihr Konzept auf lebendige Weise mit den Erkenntnissen aus eigenen Projekten. Damit es richtig praxisnah wird, arbeitet sie sehr gerne mit aktuellen Beispielen der TeilnehmerInnen.

 

Darüber hinaus unterstützt sie die TeilnehmerInnen auf Anfrage als externe Prozessbegleiterin bei deren unternehmensinternen Entwicklungs- und Veränderungsprojekten.

 

Inhalte Modul 1

- Konzept der mediativen Teamentwicklung

- Stufenplan (Foci) der mediativen Teamentwicklung

- Rollenklärung: MediatorIn und ProzessbegleiterIn

 

Inhalte Modul 2

- Stufenplan (Foci) der mediativen Teamentwicklung – Teil 2

- Methodenkoffer der mediativen Teamentwicklung

- Umgang mit Rollen und Entwicklungsstadien von Teams

- Mediative Teamentwicklung als Bestandteil von Konfliktklärungssystemen

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Lisa Waas

November 2020

Mi, 11.11.2020
Mediative Kompetenz: Emotionen

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Konflikte rufen als Zustände erlebter subjektiver Beeinträchtigung durch Handlungen (oder Unterlassungen) von Interaktionspartner/innen in besonderem Masse Emotionen hervor, die in ganz unterschiedlichen Facetten und Ausdrucksformen – in Form von Eskalationen – auch immer wieder zu den grossen Herausforderungen gelingender Konfliktbewältigung gehören.

 

Ziel des Kurstages ist es, anhand konkreter Fälle verschiedene Umgangsformen und Steuerungsmöglichkeiten zu diskutieren und zu erproben, die es ermöglichen, konstruktive Konfliktbearbeitung bzw. einen mediativen Interaktionszusammenhang zu erhalten (oder wieder zu erlangen).

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Do, 19.11.2020 -
Sa, 21.11.2020
Interkulturelle Mediation: Identität, Kultur, Konflikt, Kommunikation

09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Ziele

- Kulturalistische und systemtheoretische Kommunikationsmodelle kennen

- Mediation und mediative Kompetenzen in transnationalisierten Kontexten kennen

- Menschen in ihrer vielfältigen sozialen Identität wahrnehmen sowie Fremd- und Selbstethnisierungstendenzen, diskriminierende Haltungen, Einstellungen, Vorurteile und Stereotypen erkennen können

- Möglichkeiten, schwierige Gesprächssituationen im transnationalisierten Kontext zu analysieren und

Interventionsstrategien für Folgegespräche ableiten können.

 

Leitthemen

- Kommunikationskompetenz statt Kulturkompetenz: kulturalistisch-kontrastive vs. systemtheoretische Ansätze interkultureller Kommunikation

- Reflexion über Identität und Kultur

- Bewusstsein und Haltung zu eigenen und anderen Wert- und Normvorstellungen

- Mediative Kompetenzen in transnationalisierten gesellschaftlichen Kontexten

- Sozialer Konflikt, kulturübergreifende Konfliktursachen und mögliche Interventionen

- Einfluss von Normalitätsvorstellungen, Generalisierungen und Stereotypisierungen auf Konfliktdynamiken

 

Arbeitsweise

- Theoretische Kurzinputs, Einzel- und Gruppenübungen

- Analyse, Reflexion und Interventionsmöglichkeiten eigener Praxiserfahrungen

 

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr (Samstag bis 16:00 Uhr)
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Karma Lobsang
Do, 26.11.2020
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

 

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

 

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation

Dezember 2020

Di, 15.12.2020
Mediative Kompetenz: Ambivalenz

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Wenn Menschen zwischen gegensätzlichen Optionen hin und her schwanken und sich nicht entschliessen können, kann dies Konfliktlösungen quälend blockieren. Liegen Ambivalenzen einzelner Beteiligter zugrunde, führen sachliche (Er)Klärungen und/oder Druck oft nur zu grösserer Stagnation und Verweigerung. Ambivalenzen zu erkennen und sich in Methodenwahl und Zeitmanagement darauf einzustellen, kann hingegen Chancen für die Betroffenen und nachhaltige Lösungen im Konfliktfall eröffnen. Als fruchtbar erweist sich hierfür ein Ambivalenzkonzept, das ursprünglich der Psychologie entstammt und im Zentrum des Kurstages steht.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

Februar 2021

Do, 4.2.2021
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

 

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

 

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
nach oben